Montag, 26. Januar 2009

Wenn Komiker Horror drehen: Smith wendet sich an "Project Greenlight", Apatow-Clan schreibt Slasher-Streifen


Mit Kevin Smiths düsterem Horrorprojekt Red State geht es endlich weiter. Nachdem sich die Weinsteins dazu entschieden das pessimistische Horrorskript nicht zu produzieren, begab sich Smith bislang erfolglos auf die Suche nach Investoren.

Nun meldet Cinema Blend in Berufung auf News Askew, dass sich ein paar der Köpfe hinter Project Greenlight nun ebenfalls darum bemühen werden zahlungswillige Interessenten zu finden.

Project Greenlight war eine Reality-Show, deren Grundlage ein Drehbuchwettbewerb war. Das Gewinnerdrehbuch wurde verfilmt. Die Show verfolgte die Auswahl des Drehbuchs und die Produktion des Filmes. Es gab bislang drei Staffeln (und somit drei Project Greenlight-Filme). An dem Projekt waren auch Matt Damon und Ben Affleck beteiligt, die ja bekanntermaßen Kumpels von Smith sind - die Realisierung von Red State sollte also ein wenig näher gerückt sein.

Nicht nur Kevin Smith versucht sich aus dem Komödiengenre zu befreien: Auch Judd Apatow plant einen Horrorfilm zu machen. Saturday Night Live-Autor Simon Rich schrieb in Apatows Auftrag das Drehbuch zu einem Slasherfilm, den Apatow-Stammschauspieler Bill Hader als eine Mischung aus Halloween, Kevin allein zu Haus, Straw Dogs und Monster Busters beschrieb.
Mehr zu diesem Projekt findet ihr hier.

Mehr zu Red State:

0 Kommentare:

Kommentar posten