Samstag, 28. Februar 2009

Mars Needs Moms - hat aber schon Darsteller und neues zum Regisseur

Im Januar wurde bestätigt, dass für Walt Disney Pictures das Kinderbuch Mars needs Moms adaptiert wird, und zwar von niemand geringerem als Robert Zemeckis, durch dessen Produktionsstudio ImageMoversDigital. Somit ist auch klar, dass es sich hierbei um einen Motion Capturing Film a la Polarexpress und Beowulf handelt.

Wie Hollywood Reporter berichtet, wird Zemeckis allerdings nicht, wie bislang vermutet, Regie führen, sondern nur als Produzent tätig sein. Ja, da kommt Hoffnung auf, dass Zemeckis nach seinen Ausflügen in die digitale Welt endlich wieder zum Realfilm zurückkehrt. Seine bisherigen Motion-Capturing-Filme fand ich nämlich so lala, während er als Realfilmregisseur für so großes Kino wie Zurück in die Zukunft, Falsches Spiel mit Roger Rabbit und Cast Away zuständig war.
Jetzt, wo Disney und Dreamworks (also Apielberg) zusammenarbeiten, sollten sich bei einer Roger Rabbit-Fortsetzung ja auch die Rechtsschwierigkeiten erledigt haben, oder? Also, worauf wartet ihr noch...

So lange kann ich ja die Mars needs Moms-Meldung zu Ende tippen, denn wie in der Überschrift versprochen gibt es auch neues zur Darstellerriege. Seth Green (Austin Powers, Rat Race) wird die Hauptfigur spielen, den kleinen Jungen Milo, der in ein Raumschiff springt um seine von Aliens entführte Mutter zu retten. Mindy Sterlings (ebenfalls Austin Powers) spielt die Alienanführerin, Dan Fogler (Kung Fu Panda, Fanboys) spielt einen Freund von Milo und Joan Cusack (rechts, Grosse Pointe Blank, Toy Story 2, School of Rock) spielt Milos Mutter.

Der Regisseur des Ganzen wird Simon Wells, der schon bei Feivel, der Mauswanderer im wilden Westen, Balto, Der Prinz von Ägypten und Die Zeitmaschine. Regie führte. Bislang keine sehr optimistisch stimmende Filmographie (ein ganz guter Film ist drunter, wer ihn findet, darf ihn sich gerne nochmal ansehen, wenn er will), und unter den Darstellern finde ich nur Joan Cusack und Seth Green ganz interessant (letzterer ist für die anarchische, animierte TV-und-Kino-Parodie-Sketchserie Robot Chicken verantwortlich), wobei ich befürchte, dass Cusacks Rolle nur sehr kurz kommt und man Greens Humor nicht wirklich in den Film einbauen kann/will/sollte.

Wenigstens erhöht diese Meldung meine Hoffnung auf einen brauchbaren neuen Zemeckis-Film. Aber vielleicht klappt es ja schon dieses Jahr mit A Christmas Carol. Wo bleibt eigentlich der Trailer dafür?

0 Kommentare:

Kommentar posten