Dienstag, 8. September 2009

"Toy Story 3"-Szene feiert in Venedig Premiere

In Venedig wurden nicht nur John Lasseter, Pete Docter, Andrew Stanton, Lee Unkrich und Brad Bird mit dem Goldenen Löwen für's Lebenswerk ausgezeichnet, sie zeigten auch eine erste Szene aus ihrer zweiten Fortsetzung: Toy Story 3. Und Lee Unkrichs Debüt als Regisseur (bislang war er "bloß" Co-Regisseur) scheint zu halten, was uns versprochen wurde: Mehr Dramatik und eine überraschend erwachsene Weiterführung der ersten zwei Toy Story-Filme.

Das in Venedig aufgeführte Filmmaterial zeigte eine Szene, in der Andy sich bereit macht zum College zu ziehen und sich dazu entschließt Woody mitzunehmen, während er alle anderen Spielsachen in einen schwarzen Plastiksack steckt um sie auf dem Dachboden zu verstauen. Andys Mutter allerdings denkt, der Sack wäre für den Müll gedacht und bringt ihn nach draußen zu den Mülltonnen. Man muss Mütter wirklich für ihr Talent, ungefragt Dinge wegzuwerfen lieben... (Um ehrlich zu sein habe ich Andys Mutter schon in Toy Story 2 gehasst, wo sie während seiner Abwesenheit in Andys Zimmer geht und einfach Sachen für den Flohmarkt sammelt... Steht auf so etwas in Amerika nicht die Todesstrafe?)

Wie dem auch sei, Woody kann sich das natürlich nicht mit ansehen und versucht seine Freunde aus dem Sack zu befreien. Als Woody aber endlich einen der vielen unauffälligen, schwarzen (manchmal vielleicht auch braun getarnten) Plastiksäche aufschneiden kann, muss er feststellen, dass er die Säcke vertauscht hat und wie der Müllwagen beginnt die anderen Müllsäcke zu verschlucken. In Nahaufnahme sehen wir Woody "Neeeeeeeeiiiiiin..." rufen... Schwarzblende, Ende des Ausschnitts.

Mensch, langsam juckt es mir wirklich in den Fingern, und ich will unbedingt Toy Story 3 sehen. Wie mutig wird sich Pixar zeigen? Zu weit werden sie sicherlich nicht gehen, da können wir beruhigt sein, aber der dramatischste Toy Story-Film wird Teil 3 mit Sicherheit.
Da kann man eigentlich nur noch mutmaßen, was uns alles mit Die Monster AG 2 und Cars 2 bevorsteht. Wird Hook etwa völlig vom Rost zerfressen, während Sally bei einem Autounfall ums Leben kommt, was Lightning McQueen in eine tiefe Sinnkrise stürzt, die er stark angetrunken bei einer Europatour +überwältigen möchte? Verträgt er den starken "Biodiesel" in Amsterdam nicht und irrt daraufhin schizophren über Deutschlands Autobahnen?

Zeigt uns Pete Docter in Die Monster AG 2 eine 21-jährige Buh, die sich nachts als Stripperin verdingen muss, um sich die überteuerte Medizin leisten zu können, die sie benötigt um sich von ihren als Halluzinationen deklarierten Erinnerungen an die Monsterwelt bekämpfen zu können?

Ich hoffe doch, dass das nicht eintrifft. Okay, ich erwarte das auch nicht. Niederschreiben wollte ich es trotzdem. Ja, ich bin ein verrückter, junger, gutaussehender Mann, da kann ich mir leider auch nicht helfen...
Äh, ja, worauf ich eigentlich hinaus wollte: Pixar scheint es wirklich ernst damit zu meinen, dass sie bei ihren Fortsetzungen auf keinen Fall eine Wiederholung des ersten Films sehen möchten. Toy Story 3 wird keine freundliche Buddykomödie unter lebenden Spielzeugen. Ob "dramatischer = besser" bedeutet wird sich erst noch zeigen müssen, ebenso wie die Gleichung "Fortsetzung = dramatischer als Vorgänger". Eventuell wird Cars 2 auch eine feuchtfröhliche Roadmoviekomödie, während Die Monster AG 2 ... ähm, ja. Was Die Monster AG 2 ernsthaft sein könnte, habe ich bis heute nicht herausgefunden.

Toy Story 3 jedenfalls scheint genial zu werden.

Mehr dazu:

4 Kommentare:

corny hat gesagt…

Also ich weiß ja ned... Toy Story hab ich damals schon im Kino gesehen und war nicht wirklich begeistert davon... und da war ich noch um einiges jünger.
Der 2. Teil hat mich auch nicht vom Hocker gehauen... erst mit "Die Unglaublichen" konnte mich Pixar überzeugen.

Das jetzt Toy Story 3 kommt find ich, um ehrlich zu sein, ziemlich enttäuschend. Bisher zeigte Pixar stehts Mut in ihren Projekten etwas neues und unverbrauchtes zu produzieren. Darunter seh ich auch Cars, den ich ziemlich enttäuschend empfand aber als Roadmovie mich auch überzeugen konnte.

Dennoch beschleicht mich das Gefühl das Toy Story 3 und Cars 2 nur des Merchandising wegen produziert werden. Soweit ich das mal gelesen habe scheint ja Cars die stärkste Marke im Merchandising Geschäft von Pixar zu sein.

Was ist eigentlich mit Monster AG 2? Davon hab ich ja noch gar nix gehört? Kommt das wirklich?

Sir Donnerbold hat gesagt…

Zu Monster AG 2: http://sirdonnerboldsbagatellen.blogspot.com/2009/02/wir-erschrecken-zu-guten-zwecken.html

Ansonsten: Dass gerade "Cars" fortgesetzt wird, lässt natürlich vieles vermuten, aber Pixar trau ich zu, tatsächlich eine gescheite Idee zu haben. Ist ja nicht so wie Disney. Der Regisseur des geplanten "Aristocats 2" gab ja in einem Interview zu, dass man den Film nur deshalb produzieren wollte, weil sich die Marie-Produkte in Paris und Tokyo so gut verkauften... *ächz*

Anonym hat gesagt…

Naja, die Mater-Kurzfilme, die uns ja ein paar neue Einblicke in die CARS-Welt bringen sollen, sind ja so schlecht nicht.
Aber CARS war meiner Meinung von der Story einfach nicht so überzeugend, wie die Welt, die da geschaffen wurde. Gerade die Welt von CARS und die der MONSTER AG möchte ich gern genauer kennenlernen, aber fragt mich nicht nach möglichen Stroylines (obwohl diese Musical-Idee doch was hat!). TOY STORY hat einfach einen Lieblingsplatz in meinem Herzen und gerade dieser nerdige Space-Ranger ist einfach klasse.
Da fällt mir noch ein, dass es in Boston Legal eine nette Halloween-Folge mit Buzz-Kostümen gibt, die einfach in ihrer Absurdität genial ist.

Gruß,
Wild Bill Kelso

corny hat gesagt…

@ Sir Donnerbold

Danke für den Link und den recht guten Artikel. Ich sehs im Endeffekt genauso wie Du damals.

O Gott nächstes Jahr kommt ja schon Shrek 4 in die Kinos .. *seufz*

Aber als Star Trek Fan ... darf ich mich ja eigentlich nicht über Fortsetzungen aufregen *g* ;-)

Kommentar posten