Mittwoch, 7. Oktober 2009

Update: Tim Powers spricht erstmals über "On Stranger Tides"

"Und da unten, da ist seine Unterschrift... Wir dürfen mit seinem Buch machen, was wir wollen..."

Seit Disney vor kurzem ankündigte, dass die Pirates of the Caribbean-Saga mit dem Film On Stranger Tides im Sommer 2011 fortgeführt wird, stehen die euphorischen Piratenfans nicht mehr still. Was können wir in dem Film erwarten? Welche Konsequenzen zieht Johnny Depp aus Dick Cooks erzwungenen Rücktritt als Vorsitzender der Walt Disney Studios?

Zum Glück haben die Anhänger der formidablen Piratenreihe mit Terry Rossio einen redfreudigen Insider griffbereit. Rossio, der zusammen mit Ted Elliott nicht nur für Fluch der Karibik und seine Fortsetzungen verantwortlich ist, sondern auch den Disney-Erfolg Aladdin mit ihm schrieb und aus dem Kinderbuch Shrek ein riesiges Franchise machte und mit einer Oscar-Nominierung belohnt wurde, klärte schon allerlei Fragefälle in seinem Wordplayer-Forum.
Unter anderem offenbarte er, dass er und Rossio Disney dazu drängten sich die Rechte zu Tim Powers Piratenroman On Stranger Tides zu sichern, weil es eine Frage der Ehre wäre ihn für sein Buch zu entlohnen, welches die Idee eines übernatürlichen Piratenabenetuers mit zentraler Bedeutung des Jungbrunnens lange vor ihnen umsetzte.

Wie die LA Times jetzt berichtet, sicherte sich Disney bereits vor ca. zweieinhalb Jahren die Rechte an seinem Roman, jedoch gab man ihm erst vor einer Woche die Erlaubnis darüber zu sprechen. Entsprechend überrascht war er, als seine Mailbox nach der D23 Expo überlief, wo Disney den Titel des vierten Pirates of the Caribbean-Films ankündigte.

Der noch immer perplexe Powers freut sich darüber, dass sein Buch in die PotC-Saga eingeht: "Ich bin gespannt, ich finde es großartig!", so Powers der als Disney sich die Rechte an seinem Buch sicherte nicht Bescheid wusste, was Disney damit vorhabe.
Auch jetzt ist Powers nicht viel klüger, als die meisten anderen, die voller Erwartung auf das vierte Leinwandabenetuer von Jack Sparrow warten: "Ich habe mir die Filme natürlich einge Male angesehen, und ich denke das Kernelement, das sie verwenden werden, wird die Suche nach dem Jungbrunnen sein."

Powers ist sich bewusst, dass die Autoren einiges an seinem Buch ändern werden müssen, jedoch befürchtet er nicht, dass seinen Büchern etwas angetan wird. Er wird mit der Erwartung ins Kino gehen, gut unterhalten zu werden. Sein Original wird durch den Film ja nicht verschwinden.

Update: Terry Rossio sprach mit Empire über den Film, doch das einzig neue für treue Bagatellen-Leser ist, dass auch Schwarzbart in der Geschichte vorkommen soll. Arrr!

Weiterführende Artikel:

1 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Nette Bildunterschrift. *g*

Schön zu hören, dass Powers recht enthusiatisch an das Ganze rangeht. Gab ja auch schon genug Autoren, die sich von vornherein negativ über Hollywoodadaptionen geäußert haben (so nach dem Motto "Das kann ja eh nix werden; die machen meine Story kaputt!"). Powers scheint da ja anders zu sein.

Abgesehen davon ist sein Buch ja in respektvollen Händen und wie du schon an anderer Stelle berichtet hast, gehts mit den rechten ja auch eher darum, auf der sicheren Seite zu sein, da man - wie's aussieht - das gleiche Kernelement verwendet.

Kommentar veröffentlichen