Donnerstag, 8. Oktober 2009

"Venom"-Film findet Regisseur und Autor in Personalunion

Sony ist glücklich mit Spider-Man, sehr glücklich. Jeder Teil der Filmreihe von Sam Raimi spielte weltweit mindestens 780 Millionen Dollar ein und die Kritiken waren ebenfalls meistens äußerst positiv.

Da wundert es nicht, dass Sony neben den Fortsetzungen der Reihe auch ein Spin-Off plant, und niemand geringeres als der Aliensymbiot Venom soll darin die Hauptrolle übernehmen. Regisseur Sam Raimi konnte ja noch nie viel mit der Figur anfangen, aber dennoch hat Venom sehr viele Fans, und somit wäre ein solider Kinoerfolg eigentlich garantiert. Bislang fehlten zum Glück nur ein Regisseur, damit Sony seine Gelddruckmaschine auch anschmeißen kann.

Diesen fanden sie jetzt in Gary Ross, den Autor des aktuellen Spider-Man 4-Entwurfes, der das momentan stehende Venom-Skript nach seiner Arbeit am vierten Spinnenmann-Film überarbeiten möchte und laut /Film auch Regie beim Spin-Off führen wird. Das Spin-Off soll zugleich auch als Reboot des Charakters dienen, dessen Auftritt in Spider-Man 3 vielen Fans äußerst gegen den Strich ging.

Mehr Marvel-Meldungen:

2 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Könnte interessant werden. Ich kenn mich im Spiderman-Universum nicht besonders aus, da ich die Comics nie gelesen hab, aber zumindest fand ich, dass mit Venom nicht besonders viel gemacht wurde in Spiderman 3. Ich hatte darüber gelesen, dass er einer der Fanlieblinge ist, aber das Raimi sich eben nicht wirklich für den Charakter begeistern kann und Venom wohl reingenommen hat, weil alle fanden, dass er es muss. *g*

Naja, ich hoffe mal für die Fans, dass das geplante Spin-Off sie glücklicher macht!

Green Ninja hat gesagt…

Ich mag Venom, aber ein Solo-Reboot könnte schwierig werden.

Kommentar veröffentlichen