Dienstag, 9. Februar 2010

Nolans stählerne Superhelden-Zukunft

Warner Bros. hat Christopher Nolan geradezu gefressen. Wieso auch nicht? The Dark Knight ist einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten, da ist man gut beraten den Regisseur und Co-Autor dieser Produktion an der Stange zu halten.
Deadline Hollywoods Meldung, dass ein dritter Batman-Film aus der Feder Nolans kommen wird, ist deswegen lediglich dahingehend eine Neuigkeit, dass Christopher Nolan, sein Bruder und David Goyer tatsächlich endlich mit den Arbeiten am Drehbuch begannen. Goyer verließ dafür angeblich sogar seinen Showrunner-Posten bei der TV-Serie Fast Forward.

Neu ist dagegen, dass die Warner-Bros-Studios auch ihr anderes lukratives Superhelden-Franchise in die Hände Nolans übergaben. Er soll der Pate für eine Neugeburt der Superman-Filmreihe spielen. Das könnte von einer Produzenten-Aufgabe bis hin zum Drehbuch schreiben oder gar Regie führen alles bedeuten, auf jeden Fall dürfen wir unter Nolans Überwachung einen künstlerisch integren, nicht von Marktanalysen verfälschten Superman-Film erwarten.
Laut Insidern dürften wir mit einem Kino-Superman rechnen, der sich mehr an seiner Comic-Inkarnation orientiert, ähnlich wie der Nolan-Batman wenig mit der Camp-TV-Serie und mehr mit den erfolgreicheren Phasen des Comic-Batmans zu tun hat.

Wir dürfen uns schonmal auf zwei weitere gute Superhelden-Filme freuen. Doch zunächst kommt Nolans Inception!

2 Kommentare:

Steve hat gesagt…

Eine zutiefst interessante Nachricht. Ich hoffe, dass das nicht im Sand verläuft.

Sir Donnerbold hat gesagt…

Ja, da hat das Superman-Franchise leider ein Talent für. Mit den Millionen auf Nolans Konto wird dieser Trend hoffentlich aufgehalten. *g*

Kommentar veröffentlichen