Dienstag, 2. Februar 2010

Zac Efron, die Spinne? Ich glaub, ich spinne!

Heute in der Kategorie "Gerüchte, so dämlich, dass sie unmöglich stimmen können, es sei denn Hollywoods Sockenschuss ist so eben ein dickes Stück größer geworden":

Nachdem bereits, glücklicherweise, dementiert wurde, dass Twilight-Star Robert Pattinson in Marc Webbs Spider-Man-Reboot spielen wird, kommt aus den Untiefen der Gerüchteküche eine andere Castingmeldung gekrochen. Plötzlich soll mit Zac Efron ein anderer Teeniemädelschwarm die Rolle des Peter Parker übernehmen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die feinen Kollegen bei Filmstarts.de nichts weiterem als einer Fehlmeldung auf der Spur sind, denn wer würde ernsthaft Zac Efron aus den High School Musical-Filmen als Spider-Man zu besetzen? Nichtmal Disney selbst besetzt Efron in einer Actionrolle (*mehr dazu*), weshalb sollte man Efron, dessen Stern am Anschmacht-Firmament bereits im Sinkflug ist (die Mädels haben ja nun Vampire zum ankreischen), dann für einen "düsteren und schmutzigen" Spidey-Reboot in Betracht ziehen? Einzig und allein, weil Efron in seinen bislang erfogreichsten Filmen in einer High School herumturnte und die neue Spider-Man-Reihe ebenfalls zu weiten Strecken in solchen Räumlichkeiten spielen soll?

Nein, nein, nein. Ich glaube eher, dass Efron sich zum neuen Internet-Running-Gag entwickelt. Hey, wie wäre es mit Efron in der Hauptrolle von Guillermo Del Toros Der kleine Hobbit? Oder als neuer James-Bond-Bösewicht?

"Guten Tag, Mr. Bond... Ich werde sie jetzt töten! Doch zuvor möchte ich ihnen meinen bösen Weltherrschaftsplan vortanzen. Bitte, nehmen Sie so lange Platz..."

1 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Das gibt diesem "Villains like to gloat"-Klischee eine ganz besondere Note. *g*

Kommentar veröffentlichen