Samstag, 20. März 2010

Jetzt nochmal zum Mitschreiben: Barbossa ist weiter an Bord

"Seht Ihr, Elizabeth? Das ist Atztekengold, das mir die Beteiligung an einem weiteren Piratenfilm garantiert. Noch werdet Ihr behaupten, nicht auf mich neidisch zu sein, aber warten Sie erstmal ab, bis Sie den Trailer sehen... Ihr solltet an einen guten vierten Teil glauben, Mrs. Turner. Ich bin in einem drin!"

Geoffrey Rush hat es bereits gesagt. Ted Elliott und Terry Rossio erwähnten es bereits (vollkommen ohne großes Brimbramborium) in ihren Referenzen auf ihrer Webseite. Trotzdem bangten Fans bislang ungebrochen. Es muss schon vom Regisseur oder dem Produzenten bestätigt werden, sonst ist es nicht offiziell.

Okay. Wenn Rushs Aussage und das "word of god" (Ted'n'Terry for the winz! lulz!) nicht genug ist, hier das Wort des Titanen: Jerry Bruckheimer bestätigte gegenüber MTV, dass Geoffrey Rush in Pirates of the Caribbean - On Stranger Tides mitwirken wird. Na bitte, das sollte nu den letzten Fitzel Angst tilgen.

Ein wenig beunruhigender hingegen die ebenso eigentlich überflüssige, aber nach dem Motto "doppelt hält besser" nachgeschobene Bestätigung, dass Penelope Cruz wirklich, definitiv und garantiert in diesem Film mitspielt. Da mir Cruz in Nine, einem weiteren Film von Rob Marshall, ungewohnt sympstisch war, kann ich das allerdings verdauen (*mehr zur überraschend angenehmen Cruz*).

Etwas erschreckender könnte etwas anderes bezüglich ihrer Figur sein. Ich packe es vorsichtshalber in Spoiler, allerdings ist es in meinen Augen kein wirklicher Spoiler, da so etwas zum Grundplot gehört, über den man sich im Vorfeld eines Films eh erkundigt, aber wir wollen ja wirklich niemandem eine Überraschung verderben. Aber sagen wir es mal so: Bruckheimer spoilert nie in Interviews, er nimmt keine Überraschungen vorweg. Und ich habe mich nicht geärgert, als ich es las, und ich bin sehr spoilerempfindlich...

(SPOILER! Den folgenden Absatz mit der Maus markieren um ihn zu lesen!)
Laut Jerry Bruckheimer wird zwischen der Figur von Penelope Cruz und Jack Sparrow "eine kleine Romanze" sein. MTV deutet das in seinem Artikel sofort dahingehend um, dass Cruz Jacks "Love Interest" spielt und die beiden wohl eine Beziehung haben werden.

Meine Widerrede: 1) Bruckheimer dichtet all seinen Filmen etwas romantisches an, worüber ich mich bereits hier ein bisschen lustig machte. Verflixt noch eins, der Kerl bezeichnete damals Fluch der Karibik als seinen bislang romantischsten Film! Dabei kam er nach Coyote Ugly raus. Wenn Bruckheimer von "einer kleinen Romanze" spricht, könnte er genauso gut Giselle und Scarlett, die zwei Dirnen aus Tortuga meinen.

2) Er spricht von "einer kleinen Romanze". Einem winzigen romantischen Funken. Unabhängig von Bruckheimers ungewöhnlich empfindlichen Detektor für Romantik bedeutet das nichts. Was ist mit Dead Man's Chest? Verführerische Blicke, Komplimente, ein Kuss... So lange nicht Ted'n'Terry oder Johnny Depp ankommen und sagen, Cruz spiele "Jack Sparrows Lebensgefährtin" breche ich nicht in Panik aus.

(Spoiler ist zu Ende!)

Klar soweit? Freuen wir uns über Barbossa und drücken nun die Daumen, dass Hans Zimmer ebenfalsl zurückkehrt. Ende.

Weiterführende Artikel:

1 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Letzter Satz des Spoilers: Das würde mir definitiv Angst machen.

Aber gut, so wie es Bruckheimer ausgedrückt hat, wird das Ganze vermutlich recht erträglich. *daumendrückundhoff*

Rest der Nachricht: WHEEEEE! :)

Kommentar veröffentlichen