Dienstag, 16. März 2010

"Prince of Persia" wird ein sehr bewegender Film...

... und damit springe ich nicht auf Bruckheimers obligatorisches "Dieser Film wird besonders romantisch"-Gewäsch auf (mal ehrlich, Jerry, ich liebe deine Produktionen, aber was soll dieses Gesülze in Interviews zu jedem deiner Filme, dass der dein mit Abstand romantischster wird, wenn am Ende maximal ein kurzer Kuss auf die Wange vorkommt?). Nein, nein, nein. Stattdessen wird Prince of Persia - Der Sand der Zeit dank modernster Technik zu einem bewegenden Kinoerlebnis.

Nachdem ja bereits jeder Film mit hohem Budget zu einem 3D-Film konvertiert wird (was sich leider oft bemerkbar macht - effekttechnisch geht halt nichts über in 3D gedrehte Filme), gehen Walt Disney Pictures und Adrenalinmaestro Bruckheimer neue Wege: Zusammen mit D-BOX Technologies Inc. sorgen die produzierenden Studios der vielversprechenden Videospielverfilmuing dafür, dass man den Film (in den USA) in beweglichen Kinosesseln erleben kann. Prince of Persia soll nur der erste Film in einer ganzen Reihe von Disney-Produktionen werden, die im Rahmen der Vereinbarung zwischen Disney und D-Box als "Ride" in die US-Kinos kommt. Die Bewegungen der Kinosessel sollen auf das Leinwandgeschehen abgestimmt werden - bei Bruckheimer-Filmen könnte das ein wirklich wildes Erlebnis werden, wie man es sonst nur aus Themenparks kennt. Mehr zur Technologie erfahrt ihr hier.

Wieviele Kinosäle mit der neuen Technologie beglückt werden, ist bislang unbekannt, ebenso welche Filme noch folgen sollen. Aber man kann sicher bereits ein paar Dublonen auf Pirates of the Caribbean - On Stranger Tides verwetten.

0 Kommentare:

Kommentar posten