Freitag, 4. März 2011

Disney reagiert auf Off-Interview

Kurzer Überblick: Im Dezember 2010 wird bekannt, dass Disney Deutschland Marcus Off als Sprecher von Jack Sparrow ersetzt. David Nathan soll nun Johnny Depps bekannteste Rolle vertonen.

Am 23. Februar bezieht Off im Quotenmeter-Interview Stellung zur Sache und spricht von den "geschäftlichen Unstimmigkeiten", die es laut Disney gegeben hat : "Ich habe eine gesetzlich gerechtfertigte, finanzielle Nachforderung an Walt Disney gestellt, die mit dem deutschen Urheberrecht zusammenhängt. Walt Disney verweigert diese Nachforderung, da Walt Disney die Meinung vertritt, dass Synchronisieren eines Schauspielers keine künstlerische Arbeit sei. Sie läge noch unter dem Niveau eines Nachrichtensprechers und entbehre jeglicher künstlerischer Kreativität - so argumentiert zumindest deren anwaltlicher Vertreter. Ich glaube, dass dieser Streit hinter der Neubesetzung der Rolle "Jack Sparrow" steckt"

Jetzt reagierte Disney Deutschland auf das Interview mit Off. Thomas Menne, Geschäftsführer von Walt Disney Deutschland, erwidert, dass Off  "auch oder gerade unter Berücksichtigung des Erfolges von «Pirates of the Caribbean» Teil 1 bis 3 angemessen vergütet worden ist." Ob eine Einigung bezüglich Teil 4 möglich sei, wolle man aufgrund des laufenden Gerichtsverfahrens nicht sagen.

Jedoch wurde bereits von verschiedenen Quellen berichtet, dass Nathan unter der Regie von Simon Jäger den Jack Sparrow in Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten sprechen wird.

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

haahhhaahahahahahhaa hbater endgültig gelitten ihr dummen deutsch gucke rihr off fans werdet mit dem bruch leben müssen ahahahahahahahhhhhhhhhhhhhahahahahahhaahhahah

Sunshine hat gesagt…

hihihi hohoho!!!!!!

Vor einen Zug schmeißen wir uns deswegen sicherlich nicht.

Ich finde zwar, dass ein Gerichtsverfahren über eine abgeschlossene Synchronisation nichts mehr der Besetzung in neuen Filme zu tun haben sollte, aber Disney fällt mir nicht zum ersten Mal negativ mit ihrem Geschäftsgebahren auf.

Jetzt kann man nur hoffen, das Nathan im fertigen Film eben nicht wie in den Trailern klingt...

Anonym hat gesagt…

Naja, würdest du als Studio einen Synchronsprecher erneut engagieren, der eine finanzielle Nachforderung gestellt hat und diese sogar vor Gericht erkämpfen will? Unabhängig davon wer hier im Recht ist- diesen Stress würde ich mir auch nicht ein weiteres Mal geben wollen!

Kommentar veröffentlichen