Freitag, 15. April 2011

Noch mehr animierte Gartenzwerge. Und dieses Mal gelüstet es ihnen nach Blut!

Blickt man auf Robert Zemeckis' Motion-Capturing-Geschichte zurück, wundert man sich glatt, weshalb Disney so lange derart großes Vertrauen in Zemeckis und sein kostspieliges Hobby hatte. Jetzt aber ist wohl endlich Schluss mit lustig, und Zemeckis muss sich neue Betätigungsfelder suchen.

Auftritt Sony Animation: Berichten der Variety zu Folge, hat sich das Studio die Filmrechte an dem komödiantischen Ratgeber How to Survive a Garden Gnome Attack gesichert. In diesem Buch wird davon berichtet, dass Gartenzwerge bloß darauf warten, die Menschheit auszulöschen. Und damit man diesem brutalen Krieg nicht vollkommen unvorbereitet gegenübersteht, soll man sich halt mittels der Tipps und Tricks aus diesem Buch für einen Kampf wappnen. Ob Gnomeo & Julia Teil der Verteidigungsstrategie ist, ist mir bisher unbekannt.

How to Survive a Garden Gnome Attack soll als Hybrid aus Realfilm und Computeranimation auf die Kinoleinwand kommen, und Robert Zemeckis wurde als Produzent gewonnen. Viel mehr über das Projekt steht noch nicht fest, es hat weder Drehbuchautor noch Regisseur aufzuweisen, aber es gibt bereits jetzt eine Budgetgrenze: 20 bis 30 Millionen Dollar soll der Film verschlingen können. Das ist ein Witz von einem Budget für einen Hollywood-Trickfilm. Selbst Milo und Mars hat bislang mehr eingenommen, als der neuste Gartenzwerg-Film kosten soll...

0 Kommentare:

Kommentar posten