Samstag, 30. April 2011

Quentin Tarantino kettet Django los!

Bevor die große Mai-Sause losgeht, hier noch schnell ein Quentin-Tarantino-Update!
Ende Februar machte das Gerücht die Runde, dass der Kult-Filmemacher als nächstes endlich seine lang gehegten Westernwünsche wahr macht und nach ganz eigener Art einen Spaghetti-Western in Angriff nimmt. Unter den Stars des Films sei auch Christoph Waltz, der in Inglourious Basterds eine schlechthin göttliche Performance abgab.

Vor einigen Stunden kam das Gerücht auf, dass dieser Western Django Unchained heißen wird, und mittlerweile wurde diese Meldung offiziell bestätigt. Der Genre-Kenner findet schon hier in bestem Inglourious Basterds eine Verneigung vor einem Klassiker des Kinos mit Exploitation-Wurzeln. Django, der berüchtigte, keine Gefangenen machende Westernheld... Und wie schon Inglourious Basterds wird auch Django Unchained kein Remake sondern... Naja, "gänzlich original" kann man bei Tarantino kaum sagen, jedoch bestimmt "durch und durch originell"... Jedenfalls ist dies der offizielle Plot-Anriss:
“Django is a freed slave, who, under the tutelage of a German bounty hunter (played by Christoph Waltz) becomes a bad-ass bounty hunter himself, and after assisting Waltz in taking down some bad guys for profit, is helped by Waltz in tracking down his slave wife and liberating her from an evil plantation owner.”
Schonmal eine Sensationsrolle für Waltz, die da wartet. Im Tarantino-Universum kann bewährtes allerdings wirklich großartiges bedeuten, und sind wir ehrlich, wir wollen Waltz eh alle nur noch als Schurken sehen, also meckern wir nicht über Klischeebesetzungen. So gehört's halt!

Deadline kündigte an, dass Tarantino ein erstklassiges Ensemble im Kopf habe, je nachdem, ob er es zusammenkriegt, könnte schon diesen Sommer der Dreh starten. Das bewährte Joint Venture zwischen der Weinstein Company und Universal wird Tarantino vom Zweiten Weltkrieg ins Western/Southern-Genre verfolgen, wer den Schnitt übernimmt, ist bislang nicht bekannt.

1 Kommentare:

WildHuhn (Dominik Klein) hat gesagt…

Klingt klasse. Ich wittere direkt wieder ein klasse Kinoerlebnis, eine weitere Liebeserklärung Tarantinos an das Medium im allgemeinen und einen durch und durch kultverdächtigen Gesamtfilm. Score bitte Morricone.

Acadamy Award Material für die Verleihung im Februar 2013? : D

Wir werden sehen.

Übrigens, Sir D., ich habe diese tolle und neue Filmnews diesmal tatsächlich ZUERST BEI DIR gelesen, was selten vorkommt da ich mich auf vielen (größtenteils auch amerikanischen Seiten) rumtreibe, aber da ich diesmal tatsächlich diese tolle, scheinbar zu 95% offizielle Info bei dir zuerst sah, habe ich ein weiteres positives Erlebnis das ich mir dem Blog hier verbinde.

Hoch leben Ragabolds Sirbetellen <3

Kommentar posten