Freitag, 30. September 2011

Quentin Tarantinos "My Best Friend's Birthday"

Mickey hat Geburtstag und wäre deswegen gerne bester Laune. Doch vor kurzem hat ihn seine Freundin verlassen, weshalb es an seinem besten Freund Clarence liegt, ihm einen unvergesslichen Geburtstag zu bereiten.
Das Regiedebüt eines gewissen Mannes namens Quentin Tarantino; ursprünglich als 70-minütiger Film geplant, jedoch ging der letzte Akt in einem Feuer während des Schneideprozess verloren.


USA 1987. Regie & Schnitt: Quentin Tarantino. Drehbuch: Quentin Tarantino & Craig Hamann. Kamera: Roger Avery u.a. Mit: Quentin Tarantino, Craig Hamann, Crystal Shaw

My Best Friend's Birthday basiert auf einem 1984 entworfenen, 30-40 Seiten umfassenden Drehbuch von Craig Hamann. Durch Tarantinos Involvement expandierte das Drehbuch auf 80 Seiten und wurde mit einem Budget von 5.000 Dollar sowie der Mithilfe einiger Arbeitskollegen verfilmt. Unter den helfenden Händen befand sich auch Roger Avery, damals gemeinsam mit Tarantino als Videothekar tätig und mittlerweile als Autor und Produzent in Hollywood tätig.

Tarantino selbst gesteht ein, dass dieser Film schlecht inszeniert ist, betrachtet ihn allerdings als seinen persönlichen Ersatz für den Besuch einer Filmschule. Teile des Dialogs adaptierte Tarantino in True Romance.

0 Kommentare:

Kommentar posten