Donnerstag, 23. Februar 2012

Disney + Edgar Wright + Johnny Depp = Lesbian Love!


Als Disney im vergangenen Sommer eine Kino-Adaption des ABC-Fernsehfilms The Night Stalker mit Johnny Depp ankündigte, war ich durchaus vorfreudig. Handelte der Film doch von einem Boulevardjournalisten, der sich aufmacht, die blutige Spur eines Mädchenmörders in Las Vegas zu verfolgen - und herausfindet, dass dieser ein Vampir ist. Das klingt so schön undisney ... Aber es war irgendwie nicht genug, um mich in wahre Euphorie zu versetzen. Daran hat sich nun einiges geändert:

Wie Deadline meldet, engagierten Disney, Hauptdarsteller und Produzent Johnny Depp sowie sein Geschäftspartner Christi Dembrowski niemand geringeres als Edgar F***ing Wright (!!!) als Regisseur von The Night Stalker! Richtig gelesen, Edgar Wright, der Regisseur der frenetischen, genialen Komödien Shaun of the Dead, Hot Fuzz und Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt! Wright wurde nicht bloß als Inszenierungs-Marionette eingekauft, sondern soll gemeinsam mit Depp die grundlegende Richtung des Projekts bestimmen. Ein Autor muss noch gefunden werden, fest soll aber stehen, dass sich der Kinofilm nicht nur am TV-Film, sondern auch an der The Night Stalker-Fernsehserie orientieren soll, in der zahlreiche übernatürliche Wesen vorkamen und den Protagonisten in zahllose äußerst brenzlige Situationen brachten.

Anvisiert wird ein PG-13-Rating, was Depps Vorsprung als König der an Jugendliche orientierten Kinofilmen weiter ausbaut. Bislang brachte Disney sechs PG-13-Filme unter dem weltberühmten Markennamen raus. Fünf davon wurden von Jerry Bruckheimer produziert (vier davon sind Teil der Pirates of the Caribbean-Reihe und können Depp als ihren Star ausweisen), Andrew Stanton hatte die Ehre, mit John Carter den ersten PG-13-Disney ohne Bruchkeimer zu verwirklichen. Die Qualität eines Films hängt natürlich nicht von seiner Altersfreigabe ab, jedoch beweist ein PG-13 im Falle Disneys, dass das Studio an das Projekt glaubt und den Filmemachern zahlreiche Freiheiten lässt. Depps Quirligkeit, die in diesem Fall sehr stark auf den Film Einfluss nehmen dürfte, Wrights hypercoole Regieführung? Blut, skurrile Wesen, Action und wahrscheinlich auch verrückte Comedy? Ich glaub, ich habe ein neues Objekt meiner sehnsüchtigen Kinobegierde gefunden!

1 Kommentare:

maloney hat gesagt…

WOOOHOOO!!

Kommentar posten