Freitag, 2. März 2012

Life's a happy song! We get more Muppets to sing along!


So wie's aussieht, wird es dieses Mal nicht über ein Jahrzehnt dauern, bis die Muppets auf die Kinoleinwand zurückkehren: Vulture meldet, dass die Walt Disney Studios eine Einigung mit Die Muppets-Regisseur James Bobin und Co-Autor Nicholas Stoller erzielten, um einen neuen Muppets-Film zu schreiben und zu inszenieren. Wer nun einen ganz bestimmten Namen vermisst, darf sich selbst auf die Schulter klopfen und dann kurz seufzen: Jason Segel wird voraussichtlich nicht am Schreibprozess beteiligt sein.

Segel, der den Stein erst ins Rollen brachte und Disney 2008 davon überzeugte, ihn das Muppet-Comeback schreiben zu lassen, wird sich aufgrund seines enorm überfüllten Terminplans nicht als Autor am nächsten Muppet-Film betätigen. Mit How I Met Your Mother, seinem eigenen Projekt The Five-Year-Engagement und Judd Apatows neuem Film This Is Forty tanzt Segel bereits auf mehreren Hochzeiten. Allerdings möchte man noch nicht ausschließen, dass Segel wieder vor die Kamera treten wird.

Die Muppets nahm weltweit bislang 153 Millionen Dollar ein, einige internationale Märkte stehen bislang noch aus. Das klingt für Disney-Verhältnisse nicht zwangsweise nach sehr viel, jedoch ist es der erfolgreichste aller Muppet-Filme (und der erste, der einen Academy Award erhielt!), zudem machen die Muppets ein gutes Geschäft im Merchandising-Bereich. Außerdem waren die Kosten nicht sonderlich hoch, das Budget soll zwischen 35 und 45 Millionen Dollar betragen haben.

Siehe auch:

3 Kommentare:

Stefan Kraft hat gesagt…

Ich habe den Film immer noch nicht gesehen (Schande über mich!), mich aber am Freitag mit einer Kollegin kurz über ihn unterhalten. Tja, sie fand ihn sch***e, und ihr Mann (ein riesiger Muppet-Fan anscheinend) muss noch viel enttäuschter aus dem Film heraus gekommen sein.
Nun gut, so etwas sind Kontroversen, von dem ein Fandom lebt (und da die Kollegin und ich nur Muppets-Sympathisanten sind, haben wir auch nicht großartig weiter drüber geredet). Was mich aber dann doch getroffen hat, war der Vorwurf, die Muppets seien "disneysiert" worden, weil jetzt eben nicht nur die Puppen, sondern auch die Menschen (choreographiert) herumtanzen. Für mich klingt das immer nach "Disney übernimmt eine Sache feindlich und setzt dann irgendeinen Lakaien als Regisseur/Drehbuchautor/was auch immer ein, damit der Film ja ins Disney-Konzept reinpasst. (Also: Disney = böse)." Eine überempfindliche Reaktion meinerseits, zweifelsohne, aber trotzdem...
Jetzt würde mich interessieren, Sir Donnerbold, wie Du über die Tanzeinlagen denkst. Muppets-untypisch? Und wie kann man Vorwürfe wie "Disney ruiniert alles, als nächstes Pixar, wirst schon sehen" entkräften? (Nein, das mit Pixar hat meine Kollegin nicht gesagt, aber ich bin letztens auf eine ähnliche Äußerung gestoßen.)

Sir Donnerbold hat gesagt…

Auch in "Muppets - Die Schatzinsel" haben schon Menschen getanzt, und der Film wurde gedreht, als die Muppets und Henson nur eine Partnerschaft hatten. Außerdem wird sich, ganz Muppets-like, über das "spontane" Singen und Tanzen vermehrt lustig gemacht. DASS gesungen wird, ist Jason Segel zu verdanken, der einen Film mit der Stimmung eines 30er-Musicals machen wollte, und wie es umgesetzt wird, ist den "Flight of the Conchords"-Herren James Bobin und Bret McKenzie zu verdanken.

Es gibt Filme, die nach dem Prinzip "Geschäftsleitung hat eine Idee, ein armer Angestellter setzt sie um" entstehen, das dürfte wohl keine Frage sein. Aber bei den Muppets ist die Entstehungsgeschichte ja sehr gut dokumentiert - und das ist eigentl. alles von Jason Segel, Nick Stoller und Co. ausgegangen. Die Henson-Leute votierten nur gegen Segels Idee, dass Walter auch filmimmanent als Puppe bezeichnet wird. Disney hatte so viel nicht zu melden, außer Segel zu sagen, dass man wohl nicht die Rechte an einem Elmo-Cameo bekommt.

Wenn Leute Disney als alles verderbende Entität der Kommerzgier betrachten wollen, kann man nicht dagegen ankämpfen. Aber dass ist schon recht offensichtlich so eine verklärte, weltfremde Sicht, wie "Disney ist nur Schmetterlinge und Parfümfürze". *g*

Shadymob hat gesagt…

aa

Kommentar veröffentlichen