Montag, 14. Januar 2013

Zack Snyder + Star Wars = Ein Sucker Punch direkt in die Magengrube der Fans?


Was ihr gerade spürt, ist keine Erschütterung der Macht, sondern das Gefühl kollektiv aufkommender Panik unter Star Wars-Fans. Denn niemand geringeres als Zack Sucker Punch Snyder ist der erste öffentlich gewordene Regisseur der Disney-Ära des beliebten Megafranchises. Aaaaaaaaaaaah? Oder sollten wir doch lieber aufschreien: Jaaaaaaa?

Zur Beruhigung: Zack Snyder dreht nicht Star Wars: Episode VII, sondern einen alleinstehenden, Post-Rückkehr der Jedi-Ritter-Film, der eine Nebenstory abseits der großen Star Wars-Saga aufmacht. Disney•Lucasfilm meint die Ankündigung, regelmäßig neue Star Wars-Filme abseits der neuen Trilogie zu produzieren, also wirklich ernst. Und so lange Snyder nicht in der echten Saga rumpfuscht, halte ich meine Wut zurück. Denn während ich einen von Michael Arndt geschriebenen, von Zack Snyder inszenierten Film schlichtweg für unmachbar halte und es dämlich fände, jemanden mit einer so dicken Handschrift wie Snyder zu nehmen, dessen größte Stärke eben diese ist, nur um sie ihm zwecks Einheitlichkeit klein streicht (oder noch schlimmer: einer der Saga-Filme sieht plötzlich wie ein Ultra-Snyder-Film aus), so darf Snyder abseits der Saga gerne was aufdrehen.

Wie Vulture berichtet, soll Snyders Film eine von den Jedis handelnden, grobe Nacherzählung von Akira Kurosawa Die sieben Samurai werden, der schon Lucas' ursprüngliche Trilogie beeinflusste.

Ob Snyder selbst und alleine das Drehbuch schreibt, ist bislang nicht öffentlich geworden. Angesichts Sucker Punch wäre es mir viel lieber, wenn Snyder viel Geleit im Schreibprozess erhält oder sich ganz aufs Regieführen konzentriert. Watchman und 300 waren ja nicht übel. Was viel über die Rezeption von Sucker Punch aussagt, dass das halbe Internet gerade dennoch vor Wut und Verzweiflung in Flammen steht.

Aber sehen wir es so: Disney greift in Sachen Star Wars nach ungewöhnlichen Hollywoodstimmen, die sich einen Namen gemacht haben. Der Konzern hätte ja auch all die Andy Fickmans, Andy Shankmans und Walt Beckers aus dem konzerninternen Adressbuch raussuchen können.

Update: Oder war alles eine laute Ente? *dam-dam-daaaam*

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dem Schneider sein Sprecher hat gerade beimMoviereporter verkündet das diese gerüchte NICHT STIMMEN.

Green Ninja hat gesagt…

Schade. Das wäre eine Rückkehr zu der geilen Jedi Action aus dem 2D Clone Wars Cartoon gewesen. ^^

Anonym hat gesagt…

Ich weiß gar nicht, was alle gegen "Sucker Punch" haben. Solange man sich nicht die übel geschnittene Version des Filmes anschaut, sondern zur Langfassung greift, kann man einen echt geilen Film genießen.
Und das sage ich, obwohl ich nicht auf Rumballer-Emanzen-Filme stehe. ^^

Kommentar posten