Mittwoch, 6. Februar 2013

D23 lüftet einige Geheimnisse von Brad Birds Mystery-Box


Brad Bird und Damon Lindelof haben wirklich große Freude daran, uns Disney-Fans Kopfzerbrechen zu bereiten. Wir erinnern uns: Disney erwarb das Drehbuch zu einem mysteriösen Sci-Fi-Drehbuch namens 1952 von Damon Lindelof, der Brad Bird dazu überredete, Regie bei diesem Film zu führen. Dann wurde bekannt, dass der Film die Atmosphäre von Unheimliche Begegnung der dritten Art rekreiert, allerdings nicht vom Kontakt mit Aliens handle. Stattdessen sei der Film von einem Fundstück aus den Disney-Archiven inspiriert, nämlich einer Sammelbox Walt Disneys voller Akten, Notizen und diversen anderen Gegenständen. Außerdem spielt George Clooney die Hauptrolle. Und erst kürzlich wurde der Titel von 1952 in Tomorrowland geändert. Entgegen zahlreicher Internetspekulationen ist dies aber keine stille Enthüllung, dass der Tomorrowland-Film mit Dwayne Johnson völlig neue Wege einschlug, denn der 2008 und 2009 besprochene Streifen aus der Feder der Hangover-Autoren war eine disneygesponnene Idee, die das Studio nicht hätte von Lindelof abkaufen müssen.

So oder so, wie dem auch sei: Brad Bird veröffentlichte ein Foto der rappelvoll gefüllten, mysteriösen Kiste. Und der Blog des offiziellen Disney-Fanclubs D23 nahm sich dieses Bild an und listete einige der Fundstücke auf, die auf dem Foto zu erkennen sind. Wer sich daraus das Konzept von Tomorrowland zusammenreimen kann hat all meinen Respekt!


Walt Disney Archives Director Becky Cline bestätigt, dass die ursprünglich mit That Darn Cat beschriftete Box Materialien beinhaltet, die Walt Disney zur Recherche eines Sci-Fi-Projekts sammelte. Sie hält sich allerdings bedeckt, welche Form dieses Projekt annehmen sollte. Plante Walt einen Film, eine TV-Episode oder gar -Serie? Oder sind es Materialien, die er für Disneyland oder gar schon für EPCOT zusammenstellte?

Eines der Fotos in der Box stammt aus dem September 1943 und zeigt Walt Disney, wie er Major Woodlief vom  U.S. Army Reserve General Fund begrüßt, der eine der Personen war, mit denen die Disney-Studios nach der Attacke auf Pearl Harbor zusammenarbeitete, um Ausbildungsfilme fürs Militär zu produzieren. Die restlichen Fotos stammen von 1950. Außerdem beinhaltet die Kiste eine Kopie der 1928er August-Ausgabe von Amazing Stories, in der unter anderem eine Sci-Fi-Geschichte über Jetpacks vorkommt, die Walt Disney stets sehr faszinierten. Das dicke blaue Taschenbuch derweil ist Moral Research betitelt.

Also, ich finde naheliegend, in welche Richtung das Ganze führt. Ihr nicht auch? :-p

0 Kommentare:

Kommentar posten