Mittwoch, 9. Juli 2008

Wird der nächste Tarantino ein Major-Studio-Projekt?

Quentin Tarantino ist der wohl populärste Independent-Filmemacher, der derzeit durch Hollywood schreitet. Sein Debütfilm Reservoir Dogs (der unvollendete My Best Friend's Birthday natürlich nicht mitgezählt) wurde unabhängig produziert und fand 1992 in Miramax einen Verleih - und Tarantino fand in den Miramax-Bossen Harvey und Bob Weinstein treue Förderer, die daraufhin jeden von Tarantinos Filmen unter dem Miramax-Logo veröffentlichten.

Nach dem Bruch zwischen den Weinsteins und Disney folgte Tarantino den Weinsteins in ihr neues Studio (The Weinstein Company), doch nun könnte sich einiges in Hollywood verändern. Denn wie Insiderin Nikki Finke berichtet legte Tarantino das Skript zu Inglorious Bastards auch Universal, Paramount Pictures, Warner Brothers und Sony Pictures vor. Der Italo-Western/Kriegsfilm-Mix könnte also Tarantinos erster von einem Majorstudio produzierte Film werden.

Tarantinos Schritt auf das "klassische Hollywood" hinzu resultiert jedoch nicht aus einem Zwist mit den Weinsteins, sondern eher aus finanziellen Gründen. Anscheinend ist das finanzielle Polster der Weinsteins derzeit angefressen, so dass zwar Harvey Weinstein zusammen mit Lawrence Bender als Produzent von Inglorious Bastards in Kraft treten wird, sein Studio sich diesen Aufwand jedoch spart.

Brad Pitt wird übrigens derzeit als möglicher Hauptdarsteller gehandelt.

0 Kommentare:

Kommentar posten