Samstag, 24. Oktober 2009

Disneys digitale Wolke

Die Blu-ray hat den Heimkinomarkt noch gar nicht vollständig erobert, da planen die Studios bereits die scheibenfreie Zukunft. Video on demand und legales runterladen, das soll in Zukunft alltäglich sein.

Auf welchem Wege genau Filmfreunde der Zukunft ihre Wunschfilme anschauen sollen, da sind sich die Studios allerdings uneinig. Während sonst alle größeren Studios an der "Digital Entertainment Content Ecosystem"-Initiative teilnehmen und nach neuen Formaten und Umsetzungsmöglichkeiten suchen, um Kunden das legale runterladen zu ermöglichen, geht Disney seine eigenen Wege.

Wie Variety erklärt, möchte Disney unter den Namen Keychest ein System etablieren, dass es Kunden ermöglicht Disneyfilme überall auf allen möglichen Abspielgeräten anzusehen, ohne sie für jedes Gerät erwerben zu müssen. In diesem System würde man das Passwort für einen Online-Stream zu einem Film kaufen, und könnte ihn dann zu Hause am Fernseher anfangen, später auf dem Handy ein paar Minuten schauen, und dann irgendwann am Laptop den Rest bestaunen.

Disney-Insider Jim Hill führt Disneys Pläne für dieses Konzept weiter aus: Sobald Disney einen sicheren Weg gefunden hat, Streams anzubieten ohne dass irgendjemand ohne zu zahlen in den Genuss der Disneyfilme kommt (oder Hacker gleichmal das ganze Archiv raubkopieren), so würde man das Disneyarchiv öffnen und den treuen Disneyfans Filme anbieten, bei denen sich eine DVD- oder Blu-ray-Veröffentlichung nicht lohnen würde. Wer also schon seit Ewigkeiten auf eine gescheite Veröffentlichung seines liebsten obskuren Disneyfilms wartet, der sollte der Weiterentwicklung der Technik die Daumen drücken.

Für mich als Haptiker (ich will Discs und Verpackungen bei mir zu Hause haben, und nicht alle Filme auf der Festplatte) ist die Hoffnung auf dieses Angebot auch das einzig positive an Disneys Plan. Wenn ich mir vorstelle, welche Filme ich mir dann endlich immer und immer wieder ansehen könnte... *schwärm*

0 Kommentare:

Kommentar posten