Dienstag, 6. Oktober 2009

Tarantino macht vor "Kill Bill Vol. 3" einen weiteren Film

Quentin Tarantino kündigte vor kurzem an, er wolle demnächst eine Fortsetzung zu Kill Bill drehen wollen. Bevor es aber so weit ist, möchte der Kultregisseur, der gerne Filme ankündigt (auch wenn Robert Rodriguez ihm da noch einiges vorraus hat) einen weiteren Film drehen.

Zwischen der Fortsetzung seines Racheepos und seinem "etwas" anderen Kriegsfilm Inglourious Basterds würde Quentin Tarantino gerne einen Western drehen, so /Film. Das deutete Tarantino schon öfters an (zuletzt im Juli) und ich stelle mir einen Tarantino-Western ja schon interessant vor, doch vorerst würde ich von ihm lieber etwas gänzlich anderes sehen.
Dieser Wunsch könnte sich sogar erfüllen, denn wenn Tarantino als nächstes keinen Western macht, so wird es laut eigener Aussage ein "’20er/’30er Pretty Boy Floyd"-Gangsterfilm.

Da ich ein Faible für diese Ära habe, würde es mir sehr gefallen sie aus Tarantinos Perspektive zu betrachten, auch wenn Tarantino mit Reservoir Dogs, Pulp Fiction und Jackie Brown bereits drei Gangsterfilme drehte. 30er-Jahre-Gangster sind halt einfach eine ganz andere Art von Ganoven, mit denen ein talentierter Autor einen ganz anderen Film drehen kann als mit heutigen Gangstern. Tarantino wird schon zu vermeiden wissen, sich selbst zu kopieren.

1 Kommentare:

Kasumi hat gesagt…

Oh nein! ein Western... und ich dachte immer er lässt mich damit in ruhe und verschohnt mich =D ich hasse western, na dann hoffe ich mal das es mehr Tarantino als Western wird^^

Kommentar posten