Mittwoch, 2. Dezember 2009

"Schiffe versenken - Der Film" - Berg über seine ganz besonderen Aliens

Als vor knapp einem Monat bekannt wurde, dass Peter Berg (Hancock) einen Film drehen möchte, der auf einem Brettspiel mit dem Schiffe versenken-Prinzip basiert und Aliens beinhaltet, da konnte ich nur mit dem Kopf schütteln.

Allerdings muss ich Berg lassen, dass er sich wohl wirklich Gedanken über dieses Konzept machte - Gedanken, die handfester erscheinen als das Konzept zum Monopoly-Film. Gegenüber CHUD verriet er, wie sein Schiffe versenken-Film aussehen soll:
Die Alienrasse soll nicht auf die Weltherrschaft /-zerstörung aus sein und ebenso wenig über besonders hochentwickelte Technik zurückgreifen können. Die Rasse hört auf den Namen "The Regents" und soll sehr gruselig aussehen: Große, schwarze Wasserkäfer. Berg möchte sie so umsetzen, wie Gore Verbinski Davy Jones in PotC verwirklichte - Motion Capturing am Set.

Der Grundplot des Films wird, laut Berg, an Die Brücke am Kwai erinnern: Die Aliens bauen, ohne sich um die Menschen zu kümmern, eine wichtige Energiequelle. Eigentlich wollen sie uns nichts böses - bis ihnen die Menschen in den Weg kommen.

Anspielungen auf das Brettspiel werden nichts weiter als genau das bleiben - man erinnere sich an die visuellen Referenzen an die Themenparkattraktion in Fluch der Karibik. So wird im Laufe des Films jemand "You sank my battleship!" rufen.
Die Kriegssequenzen möchte Berg so realistisch wie möglich gestalten - so weit es halt mit Aliens hinhaut. Das Spektakel möchte Berg ins IMAX bringen - und szenenweise in 3D.

Hm... könnte was werden. Andererseits blieb Hancock meilenweit hinter seinem Konzept zurück, und das war deutlich besser als das von Battleship.

1 Kommentare:

Durak hat gesagt…

Schiffe Versenken finde ich ganz cool, my favorite game. Habe ich eine gute Seite entdeckt, jetzt spiele ich immer dort.

Kommentar posten