Mittwoch, 21. April 2010

Avatar - Aufbruch zum Ozean

Dschungel war gestern! Die Ozeane sind die Zukunft!

Im Interview mit Hero Complex erzählte James Cameron, der Regisseur der zwei kommerziell erfolgreichsten Filme aller Zeiten, dass die Fortsetzung von Avatar - Aufbruch nach Pandora uns aus den Dschungeln seiner überwältigenden Fantasiewelt hinaus führen wird und sich intensiver mit den Ozeanen Pandoras beschäftige. Bis es so weit ist, wird man im Kino allerdings nicht auf die Na'vi verzichten müssen.

Wie bereits angekündigt, soll (zumindest in den USA) im August eine IMAX-Wiederaufführung von Avatar stattfinden, die sechs zusätzliche Minuten beinhaltet. Cameron begründet seine Entscheidung damit, dass Avatars Kinoeinnahmen nach dem Kinostart von Alice im Wunderland und später auch Kampf der Titanen und Drachenzähmen leicht gemacht nicht weiter um rund 8% die Woche fielen, sondern um 50%, was offensichtlich nicht mit einer sinkenden Nachfrage nach Camerons Sci-Fi-Fantasyepos, sondern mit mangelnden Kinoleinwänden zusammenhinge. Deswegen suchte man sich eine Phase, in der die großen 3D-Säle wieder frei seien und warte ab, wie stark die Lust des Publikums auf das Avatar-Kinoerlebnis dann sein werde.

Ich selbst kann diesen Entschluss nur gutheißen, da Cameron (dessen Film dieses Jahr bereits in einigen Kategorien die strikte Anti-Digitalisierungshaltung bei den Oscars durchbrach) somit einen Schritt für die breite Wiederaufführungen von bereits auf DVD und Blu-ray erhältlichen Filme tätigt. Avatar erscheint demnächst für's Heimkino und ich selbst habe bislang keinerlei Interesse daran, mir diesen Megaerfolg für zu Hause anzuschaffen, obwohl ich ihn für gut befand und gerne auch ein weiteres Mal sehen möchte. Für mich persönlich ist Avatar ein reiner Kinofilm, den ich nur im Kino genießen will, und genau deshalb kann es nicht schaden, wenn er der Heimkinoveröffentlichung zum Trotz auch außerhalb irgendwelcher Sonder-Programmreihen zurück auf die Leinwand findet. Wer weiß, möglicherweise spornt das andere Studios an, es 20th Century Fox und Cameron gleichzutun? Disney feierte mit dem Toy Story-Double in den USA bereits ebenfalls einen Achtungserfolg, und es gibt im Disneyarchiv genauso wie bei allen anderen großen Studios genügend Produktionen, die dringender nach der Kinoleinwand schreien.

Mehr zum Thema:

0 Kommentare:

Kommentar posten