Freitag, 14. Januar 2011

The Green Hornet

Diesen Vergleich werden sicher nur die wenigsten nachvollziehen, von daher solltet ihr ihn nicht unbedingt auf die Goldwaage legen, aber für all jene, die mich was besser kennen oder einfach bloß so wie ich ticken, sei er hier einfach mal veröffentlicht. The Green Hornet ist das, was ich von Duell der Magier erhofft hatte.

Duell der Magier war eine unmöglich scheinende Kinogleichung. "Goethe + Fantasia + Jerry Bruckheimer + Action + das moderne New York + Nicolas Cage + Alfred Molina + Jay Baruchel = ???!?!?!" Duell der Magier war letzten Endes ein amüsanter Familienspaß, der von seinen Hauptdarstellern lebte, aber sehr viel Potential verschenkte und eher an einem Sonntagnachmittag angebracht ist, und nicht als großer Bruckheimer-Blockbuster aufgeht. The Green Hornet kam als ähnlich obskure Gleichung daher, konnte sie aber zu einem befriedigenden Ergebnis führen. Seth Rogen als Superheld + eine Radio-Abenteuerreihe als Vorlage + Kunstfilmer Michel Gondry auf dem Regiestuhl + Christoph Waltz als osteuropäischer Drogenboss = Klasse!

Das Vertrauen in The Green Hornet war von durchwachsenen Trailern und augenscheinlichem Misstrauen Sonys torpediert worden. Mehrere Terminverschiebungen, und dann auch noch in die US-Resterampe namens Januar, wenige und nur sehr kurz vor Kinostart angesetzte Pressevorführungen... und dann zeigt sich, dass Sony sich gut entschieden hat. Im Blockbustersommer wäre The Green Hornet als unkonventioneller Hybrid aus Seth-Rogen-Komödie, Buddy-Action und Michel-Gondry-Film sicherlich untergeganen, aber im Januar kann sich dieses überaus kurzweilige, mit den unterschiedlichsten Teilen aufgepimpte Filmvehikel frei entfalten. The Green Hornet hat zwar wenig Handlung, aber eine großartige Figurenkonstellation, profitiert von der einfallsreichen Inszenierung Michel Gondrys, die erstaunlicherweise mit Seth Rogens Humor und seiner Darbietung der Hauptrolle harmoniert, und macht einfach sehr viel, ungezwungenen Spaß.

Außerdem hat der Film eine der coolsten Kinokarren der letzten Jahre. Und eine gute 3D-Konvertierung. Dass ich das nochmal sagen darf...

0 Kommentare:

Kommentar posten