Samstag, 26. Juli 2008

Details zu "Race to Witch Mountain"

Irgendwie ist es ja unfair... Disney dreht einen neuen Film basierend auf seinem Witch Mountain-Franchise, und schafft es tatsächlich die paar eingetrudelten Interessierten davon zu überzeugen, dass der Film mit Dwayne Johnson kein peinliches Remake, sondern ein außerordentlich vielversprechendes Stück Disney-Kino wird, da gerät die gesamte Panel-Diskussion völlig in Vergessenheit, weil in ihrem Anschluss der Konzept-Trailer zu TR2N gezeigt wird.

Dabei ist Disneys andere Neuinterpretierung von eigenem End-70er, Früh-80er-Material ein weiteres kleines Highlight für Disney-Spielfilm-Geeks. Zwar konnte der Kult um die Witch Mountain-Filme nie nach Europa rüberschwappen (im Gegensatz zum Kult um Tron), aber das soll sie keineswegs degradieren.

Race to Witch Mountain ist weder ein Remake, noch eine Fortsetzung zu Escape to Witch Mountain und Return from Witch Mountain, sondern eine Neuinterpretierung, die mit viel Respekt gegenüber dem Original entsteht (alle Beteiligten sind Fans der beiden Originale) und auch Gastauftritte des Ursprungs-Casts aufweist. Zugleich soll Race to Witch Mountain jedoch auch moderner, spannender und actionreicher sein, als Vergleichspunkte wurden Nur 48 Stunden und die Bourne-Filme genannt, meldet Cinematical.

Mike (Blogger von Great White Snark) ging gegenüber /Film sogar noch weiter und bezeichnete das gezeigte Material aus Race to Witch Mountain als Big-Budget-Action-Movie, bei dem Transformers auf The Rock, 2001: Odyssee im Weltall und Starman trifft.

Und, oh Wunder, das alles ohne Jerry Bruckheimer als Produzenten, der ja in den letzten Jahren für die "riskantesten" Disney-Spielfilme verantwortlich war.

3 Kommentare:

The Great Gonzo hat gesagt…

Nur mal so als Frage, was sind den die "Witch Mountain"-Filme, von denen hab ich noch nie etwas gehört?

Sir Donnerbold hat gesagt…

"Escape to Witch Mountain" und "Return from Witch Mountain" sind zwei Sci-Fi-Kinderabenteuer die Disney in den mittleren 70er Jahren produzierte. Sie handeln von zwei Waisenkindern mit übernatürlichen Fähigkeiten. Aufgrund ihrer Andersartigkeit werden sie ausgegrenzt.

Auf der Suche nach ihrer Vergangenheit entdecken sie in ihrem Hab und Gut eine Karte, die sie zum Hexenberg führt, der in der Region als Ort unheimlicher Begebenheiten verschrieen ist.

Während sie sich dorthin begeben wollen, werden sie von skrupellosen Leuten verfolgt, die hinter den Kindern / ihren Kräften her sind.

Die Disney-Filme basieren auf dem Buch "Escape to Witch Mountain" von Alexander Key. Im Gegensatz zu Filmen aus den späteren 70ern waren diese Disneyfilme noch ziemlich kinderfreundlich, während der Roman angeblich (habe ihn nie gelesen) doch recht düster und auch actionreich sein soll.

Mfg,
Sir Donnerbold

The Great Gonzo hat gesagt…

Achso, vielen dank. Hört sich doch recht interessant an.

Kommentar posten