Montag, 31. August 2009

Sensationsmeldung! Disney kauft Marvel Entertainment!

Das kam vollkommen unangekündigt: Die Walt Disney Company erwarb heute für 4 Milliarden Dollar Marvel Entertainment, Inc., die Heimat von Spider-Man, Iron Man, dem Hulk und Co.

Die Aktion geschah gemäß Market Watch in beidseitigem Einvernehmen und ist keine feindliche Übernahme. Der Disney-Marvel-Deal lässt sich insofern mit der Übernahme von Pixar vergleichen. Robert Iger, Präsident des Disney-Konzerns, sagt er möchte durch die Übernahme Marvels das Portfolio der Disney Company erweitern und neue Talente gewinnen.

Marvel hofft währenddessen von nun an von Disneys unvergleichlicher Marktdeckung und Erfahrung im Merchandising zu profitieren. Marvel-Geschäftsführer Ike Perlmutter sagt weitergehnd: "Dies ist eine unvergleichliche Gelegenheit fpr Marvel seine lebhafte Marke und Charakter-Lizenzen weiter auszubilden, indem wir auf Disneys gewaltige weltweite Organisation und Infrastruktur zurückgreifen."

Was dies für die zahlreichen in der Entwicklung befindlichen Marvel-Comicverfilmungen bedeutet, ist bislang unklar. Möglicherweise wird Disney lediglich einen Teil der Einnahmen einstreichen, die bislang allein an Marvel Studios abgegangen wären, eventuell teilt man sich auch den Kinovertrieb mit den zuständigen Studios (vornehmlich Paramount).

Update (19.05 Uhr): Die Vertriebsrechte der bereits in Entwicklung befindlichen Filme bleiben dort, wo sie vor Abschluss dieses Deals waren. Das heißt z.B., dass beispielsweise die nächsten Spider-Man-Filme bei Sony Pictures bleiben. Laut der First Showing fand bereits ein Treffen zwischen John Lasseter und Marvel-Vertretern statt, um mögliche Kooperationen auszudiskutieren. "Die Unglaublichen vs. Magneto", anyone?

Und Cinema Blend erklärt derweil, weshalb Marvel Marvel bleiben wird, und keine Unterwanderung durch Hannah Montana zu befürchten hat.

11 Kommentare:

griesert hat gesagt…

was bedeutet das für die existierenden Serien und Filme?

Alle Rechte erworben und Schluß?

Mortimer hat gesagt…

http://www.bild.de/BILD/politik/wirtschaft/2009/08/31/disney-kauft-marvel/micky-maus-und-spiderman-unter-einem-dach.html

Irgendwie seltsam. Zuerst Jim Hensons' "Muppets", jetzt auch noch das. Disney wird immer größer und bekommt immer mehr neue Figuren.

Mortimer hat gesagt…

Was ich zudem nicht verstehe: Wie wirkt sich das auf die bereits vorhandenen Verfilmungen von Warner Bros., Twentieth Century Fox, Universal, Paramount ect. aus?? Die können ja jetzt nicht auf einmal Disney gehören, oder???

Sir Donnerbold hat gesagt…

Also, den BILD-Link würde ich ja schon am liebsten löschen. Aber das wäre Zensur, selbst wenn es gegen diese Zeitung geht... *g*

Andi hat gesagt…

Also erstmal haut's mich um.
Mein erster Gedanke war, dass Disney sich einen eigenen Comic-Vetrieb verschaffen wollte, um die eigenen Comics nicht mehr dauernd jemand anderem zu lizensieren; das hat ja leider auch schon ene traurige Geschichte.
Aber davon steht ja gar nichts da.
Schade.

Den BILD-Artikel find ich jetzt so schlecht nicht, da fand ich "Micky Maus kauft Bundesliga" schlimmer.

Ich würde die Muppets nicht als Disney-Figuren bezeichnen. Sachen, vor allem Filme, an denen Disney nur die Rechte hat, aber nicht für die Produktion verantwortlich war, sind für mich keine "Disneys". Also nur die von Disney produzierten Muppet-Filme zählen für mich dazu und wenn Disney sich and er Produktion neuer Marvel-Filme beteiligt, dann auch diese. Wobei wenn es direkt zum Konzern gehört, hat es ja mit Beteiligung nix mehr zu tun. Dann IST es Disney. Die Figuren deswegen aber noch nicht. Könnte aber vielleicht zu interesanten Comic-Crossovern führen, wobei mich Superhelden-Comics generell nicht die Bohne interessieren. Und wenn dann wäre es mir lieber, sie hätten DC gekauft, weil ich Batman noch ganz cool finde.

Und, um Mortimer zu antworten, die bereits produzierten Filme gehören natürlich weiterhin den Produktionsfirmen/Verleihen. Es sei denn, Disney erwirbt Vetriebs-Lizenzen - Rechte - für sie. Davon war aber in Sids Artikel nichts zu lesen

milan8888 hat gesagt…

Wird der Spiderman-Ride aus IOA jetzt in die Hollywoodstudios verfrachtet?

Sir Donnerbold hat gesagt…

@milan8888: Verfrachtet wird der Ride garantiert nicht. Es gab ja schon öfter Lizenzwechsel in der Geschichte von Themenparks, und meines Wissens ist so etwas noch nie geschehen.

Es gibt folgende Möglichkeiten: Der Spider-Man-Ride wird unter neuem Themening umgestaltet (vergleiche nahezu alles im ehemaligen Warner Bros. Movie World) oder der Ride bleibt wie er ist. Entweder weil es im Vertrag keine Klausel gibt, die den Besitzwechsel bereits existierender Marvel-Lizenzwerke beinhaltet oooder weil Disney irgendwelche Geldabgaben erhält. Letzteres halte ich aber für unwahrscheinlich.

Bezüglich der bisherigen Filme: So wie ich die Lage verstehe, werden bereits produzierte Filme bei ihren Rechteinhabern bleiben, schließlich werden die Rechte von gerade entwickelten Filme auch bei Paramount, Sony usw. liegen.

Der Deal bedeutet eher, dass Disney nun Merchandising, Trickserien usw. mit Marvelcharakteren entwickeln wird. In der Vergangenheit wird scheinbar nicht rumgepfuscht.

Gilt alles wohlgemerkt nur für diesen Moment. Es könnte ja noch passieren, dass Disney sich alte Vertriebsrechte sichert.

griesert hat gesagt…

jetzt, hält Disney die Marvelproduktionen, die Power Rangers, einen großen Anteil an den Muppets und ihre eigenen Figuren. Was kaufen sie als nächstes Bugs Bunny und Co.?

Marco Arndt hat gesagt…

Wie muss ich mir dass jetzt Vorstellen? Werden jetzt duzende Spider Man DTV's gemacht, in dem er uns zeigt wie wichtig es ist, sich selber treu zu bleiben? xDD

Ehrlich gesagt ist es mir aber auch Egal: ich bin kein großer Marvel Fan, wobei mir die Spider Man Trilogie eigenmtlich ganz gut gefiel. Was aber Disney mit Marvel jetzt bezweckt, ist mir schleierhaft. Für Disney sind sie zu Hart, für Touchstone nicht trashig genug. Wird Disney jetzt nur auf ihre Comics setzten oder doch verfilmungen anstreben? Naja, mal sehen was die Zukunft bringt...

Marco Arndt hat gesagt…

Okay, ich hätte das Update Lesen sollen, dann währen mir manche Sachen klarer geworden xDDD

Also bleiben die Filme bei Sony Pictures und Co. für's Erste. Wird es also nur um den Comic Markt gehen?

Sir Donnerbold hat gesagt…

Außerdem verglich ich den Marvel-Deal doch extra mit dem Pixar-Deal. Pixar hat sich seit der Disney-Übernahme inhaltlich auch nicht verändert. Es wird jetzt, weil ein großer Konzern hinter Marvel steht, wahrscheinlich nur mehr Marvel geben, und weil es Disney ist auch mehr Promotion und Marketing für Marvel. Inhaltlich wird Marvel bleiben wie es ist.

Und der Filmvertrieb würde wahrscheinlich über Touchstone laufen. Ist doch gar kein Trashlabel wie du es sagst (jedenfalls nicht absichtlich).

Wobei ich mir teilweise vorstellen kann, dass Marvelfilme unter Disneys Marke laufen könnten. Wo liegt denn schon der Unterschied zwischen Spider-Man und "Fluch der Karibik"? Große Sommerblockbuster mit PG-13. Es gibt sogar einen Unterschied: Einer der Filme kam hierzulande ins Kindermenü eines Fast-Food-Giganten... Und es war NICHT der Disneyfilm...

Kommentar veröffentlichen