Donnerstag, 15. Oktober 2009

Animation wird bei Fox nun (noch) größer geschrieben

20th Century Fox füllt seinen amerikanischen TV-Sender schon seit längerem erfolgreich mit Zeichentrickserien, darunter den allseits bekannten und beliebten Simpsons und den unterschiedlich erfolgreichen und unterschiedlich gelungenen Seth-MacFarlane-Serien Family Guy (die erfolgreiche) und American Dad (die witzige).

Dieses Portfolio an Serien möchte Fox in Zukunft erweitern, unter anderem mit Hilfe von Apatow-Clan-Mitglied Jonah Hill (Superbad). Hill entwickelte seine Serie zusammen mit Andrew Mogel und Jarrad Paul (Der Ja-Sager) und wird in ihr die Hauptrolle (ein sich von der Gesellschaft benachteiligt fühlender 7-jähriger, der wie ein Erwachsener spricht und handelt) sprechen.

Außerdem entwickeln die Macher der Puppen-Telefonstreichserie Crank Yankers für Fox eine Trickserie auf der Basis der Graphic-Novel-Reihe The Bradleys über eine dysfunktionale, nerdige Loser-Familie der frühen 80er. Die Storyline der Serie soll bis nächste Woche ausgearbeitet werden.

Etwas sensationelles kann ich unter den neuen Fox-Serien nicht finden, aber jede zusätzliche Fox-Trickserie hilft ein klein wenig mehr, diesem Medium seinen Kiddie-Status in der Gesellschaft abzuarbeiten.

Jetzt muss nur mal jemand damit anfangen diese erwachsenen Zeichentrickserien aus dem Komödienfach zu verfrachten.

3 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Wenn es dann irgendwann auch Sachen wie Die Sopranos oder The Wire als Zeichentrickserie gibt, dann wissen wir, dass man es endlich kapiert hat: Zeichentrick ist tatsächlich nicht automatisch gleich Kinderkram! Wow!

(Anmerkung: Habe die von mir erwähnten Serien nicht gesehen - jaja, ich weiß - aber nur Großartiges über sie gehört...^^)

OT: Ist es bei dir diese Woche in der Uni alles noch etwas lasch (nach dem Motto "Ihr seid ja eh nicht vorbereitet, geht nach Hause!"), postest du aus der Uni oder hast du einfach unglaublich Glück mit der Verteilung deiner Vorlesungen? Immer diese Posts um die Mittagszeit, da werd ich ja richtig neidisch...^^

Sir Donnerbold hat gesagt…

Es ist eine Kombination aus allem. Zum einen haben wir eine Mittagspause von 13 bis 14 Uhr, und da mir das Mensa-Essen nicht passt habe ich da etwas Zeit. Dann kommt noch hinzu, dass die Dozenten diese Woche hauptsächlich organisatorisches klären, weshalb wieder etwas Zeit frei wird. Und dann habe ich mich laaaange hinter meinen Stundenplan gesetzt, um ihn optimal zu gestalten.

Soll aber nicht heißen, dass mein Leben nur aus Bloggen besteht.

Sunshine hat gesagt…

Manchmal muss man einfach Glück haben - oder eben klug planen. ;)

Aber keine Sorge, ich hatte auch nicht angenommen, dass du deine Zeit nur mit Bloggen verbringst (also, die Zeit, die du weder mit Uni, noch Kino, noch Podcasts aufzeichnen etc. verbringst^^).

Es soll ja schließlich auch Menschen geben - zumindest habe ich dieses Gerücht gehört - die trotz Internetaktivitäten noch ein RL haben. Vielleicht ist da also wirklich was dran. Hmmm.

Kommentar veröffentlichen