Montag, 2. November 2009

Jerry hat den Dreh noch immer raus: Trailer zu "Prince of Persia - The Sands of Time" online



(Quelle: IGN Movies)

Jerry Bruckheimer wird den Titel des Blockbusterkönigs so schnell nicht abgeben - und sofern im Disneykonzern nicht eines Tages der galoppierende Wahnwitz grasiert, wird man den Erfolgsproduzenten niemals gehen lassen.
Bislang waren Videospielverfilmungen ja alles andere als das Gelbe vom Ei, doch der Prince of Persia-Trailer verspricht das mit einem gewaltigen Schlag zu ändern.

Die Effekte sind, so weit man sie beurteilen kann, sehr gut (nach rund einem Jahr Post-Production darf man das erwarten), vor allem Gyllenhaals Verwandlung in einen Sandsturm gefällt mir mächtig. Die Produktionswerte sind erstaunlich, der Ausblick auf das persische Königreich ist opulent im besten Sinne des Wortes, ohne dabei zu übertreiben.
Gemma Arterton (dessen Casting ich am stärksten anzweifelte) gefällt im Trailer sehr: Hübscher Akzent und ihre Figur ist nicht auf den Mund gefallen, jedoch auch nicht nervig-vorlaut. Super.

Die Parcours-Elemente scheinen die Action im Film stark zu prägen, was das Spielerlebnis der Vorlage adäquat auf die Leinwand übertragen könnte.
Und Jake Gyllenhaal wirkt als Prinz sehr cool, und so weit man das anhand der schnell geschnittenen Sequenzen beurteilen kann füllt er die Rolle mit Charakter aus. Fehlt eigentlich nur noch, dass Ben Kingsley als Bösewicht überzeugt, ein gewaltiger, melodienreicher und pompöser (am besten noch leicht exotischer) Soundtrack von Harry Gregson-Williams, tja, und dann bin ich glücklich.

Update: Der Film hat ein PG-13-Rating - Walt Disney Pictures' erster Film mit dieser Freigabe außerhalb der Pirates of the Caribbean-Reihe. Bislang gefielen mir sämtliche Disney-PG-13-Filme, filmhistorisch gesehen müsste also auch der hier rocken...

Weiterführende Artikel:

1 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Das Ganze sieht sehr groß aus, aber das war natürlich von Bruckheimer zu erwarten: Mit Schauwerten geizt er ja ungern. *g*

Den Trailer finde ich auch sehr vielversprechend und ja, ich werde, wenn es denn soweit ist, im Kino sitzen und hoffentlich begeistert sein.

Gyllenhaal hatte ich mir irgendwie nicht richtig in der Rolle vorstellen können (der als tougher Videospiel-Held?), aber er scheint das gut gemeistert zu haben. Erwartungen wurden gerade ein gutes Stück hoher geschraubt.

Kommentar veröffentlichen