Montag, 11. Januar 2010

Bruckheimer verrät, wann Rob Marshall in See sticht

"Pssst, Lizzie, Liebes, ich verrate dir, wann wir wieder drehen, aber sag das bloß nicht Kapitän Zottelbart, da drüben! Ich brauch den echt nicht in noch 'nem Film... Jerry hat dem bislang auch nicht Bescheid gegeben!"

Wir haben einen Regisseur, einen Hauptdarsteller, einen Produzenten, zwei Autoren, einen Titel, eine Inspirationsquelle, einen Kino-Starttermin und einen Drehort. Was fehlt? Okay, okay, klar ein begnadeter Komponist (vorzugsweise Hans Zimmer). Aber was noch? Richtig! Ein Drehstart!

Moment, falsch! Der Drehstart fehlte, doch dies ist Vergangenheit! Laut Sci Fi Wire gab Jerry Bruckheimer am vergangenen Samstag auf einem Pressevent zu seiner Fernsehserie Miami Medical bekannt, dass die Dreharbeiten zu Pirates of the Caribbean - On Stranger Tides im Juni beginnen werden (sofenr nichts dazwischen kommt). Außerdem bestätigte er nochmal für alle Pressevertreter, die nicht ganz so firm mit den Piraten sind, dass Johnny Depps Interesse an der Filmreihe wieder hergestellt werden konnte, nachdem er vergangenes Jahr tiefes Bedauern über die Kündigung des mit ihm befreundeten Disney-Studio-Bosses Dick Cook äußerte.

Über die Rückkehr anderer Darsteller aus der Trilogie hielt sich Bruckheimer bedeckt, aber eigentlich hieß es im September doch, dass Geoffrey Rush definitiv dabei wäre (selbst wenn er sonst keinerlei Infos von Bruckheimer erhielt), während Knightley und Bloom ja mehrmals eine Rückkehr dementierten. Naja, vielleicht möchte Bruckheimer es nur spannend machen... Ebenso wie mit der Story: "I think it kind of takes off from the end of 3, where he's got that map to the fountain of youth. That's where the story starts. That was the inspiration."

Danke Jerry. Das wissen wir schon. Und auch, was Rob Marshall zum Franchise beisteuern könnte, ahnten wir bereits ganz ohne Mr. Blockbusters Hilfe: "Rob Marshall is an ex-choreographer, so I'm sure he'll find some really interesting things to play with. Hopefully there will always be signature sequences."

Zu Prince of Persia und The Sorcerer's Apprentice äußerte sich Bruckheimer ebenfalls ganz knapp: Beide Filme werden wohl knapp unter 2 Stunden dauern (und das, obwohl Prince of Persia sich wie ein riesiges Leinwandepos anfühlen soll). Prince of Persia soll laut Bruckheimer ähnlich wie PotC sein, nur dramatischer (weniger humoresk) und romantischer. Es fehlen noch rund 15 Effektsequenzen und ein paar Stellen Musik, dann sei der Film fertig.

Beide Sommerfilme Bruckheimers werden übrigens ein rundes Ende haben, selbst wenn Bruckheimer hofft, dass sie bei Erfolg fortgesetzt werden.

1 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Da wohl mittlerweile bereits die Pearl gesichtet wurde (bzw. die Bauanfänge oder so), muss zumindest Rush zurückkehren. Wäre auch irgendwie bescheuert, wenn man außer Depp gar keinen anderen Hauptdarsteller zurückholte.

Da Blooms und Knightleys Geschichte im Grunde erzählt ist, fände ich es nicht schlimm, wenn die beiden jetzt keine großen Rollen mehr hätten. Ein Cameo wäre aber ganz nett, v.a. da die beiden in den ersten 3 Filmen schon ein bisschen wichtig waren, und sie dann ganz verschwinden zu lassen... seltsam.

Hab gehört, dass im Herbst schon die Dreharbeiten zu "Dark Shadows" beginnen sollen; dann hätte der Herr Depp einen ziemlich straffen Drehplan. Aber vermutlich verschiebt sich das dann eh alles.

(Ich hätte jetzt natürlich auch schreiben können: "Wen interessiert der Kram überhaupt?", aber das wäre wohl zu OOC für mich.)

Kommentar veröffentlichen