Donnerstag, 1. April 2010

Macht Rodriguez einen Animationsfilm? Bei Pixar?

Sonderbare Neuigkeiten aus Emeryville: Die Ein-Mann-Filmcrew Robert Rodriguez soll sich in Verhandlungen mit den Pixar Animation Studios befinden. Angeblich plane man eine einmalige Kooperation, die die künstlerischen Energien von Rodriguez und den Pixar-Künstlern zu vereinen versucht. Wie es zu einer solch übgewöhnlichen Kombination kommen konnte?

Insidern zu Folge, plant Rodriguez für den ärgerlicherweise fest auf seinem überfüllten Terminkalender vorgenommenen Spy Kids 4 eine längere Computeranimationssequenz. Üblicherweise lässt Rodriguez Computertricks von seinen eigenen Effektekünstlern in den Troublemaker Sudios erstellen, für diese spezielle Sequenz schwebe ihm jedoch etwas aufwändigeres und kunstvolleres vor, was er seinen auf niedrige Budgets spezialisierten Leucten nicht gänzlich zutraut. Deshalb sprach er die Pixar Studios an und bat sie darum, eine Sequenz zu entwerfen und zu animieren, die seinen groben Richtlinien folgt. Während der Gespräche bezüglich dieser kleinen Kooperation seien Rodriguez und ein bislang ungenannter Pixar-Regisseur so warm miteinander geworden, dass sie nun überlegen, bei Pixar gemeinsam einen Film auf die Beine zu stellen. Mehr über das Projekt wurde bislang leider nicht verraten.

Irgendwie kommt mir die Geschichte ja bekannt vor. Sie erinnert stark an Jason Segels Erlebnis, wie er für das Finale von Nie wieder Sex mit der Ex Kontakt zu den Muppet-Machern aufnahm und plötzlich als Drehbuchautor (und menschlicher Hauptdarsteller) des neuen Muppet-Kinofilms dastand (mehr dazu hier sowie hier).

Ich bin mir noch unsicher, wie ich auf diese unheilige Vereinigung reagieren soll. Einerseits ist es toll, Rodriguez und Pixar zusammenarbeiten zu sehen, denn "cool" und "genial" müssen sich ja eigentlich zu was zufriedenstellendem addieren. Andererseits kommen Rodriguez und Pixar aus vollkommen anderen Welten. Jedoch lobpreise ich Pixar ja schon länger dafür, dass sie ihre Filme nicht primär an Kinder richten. Vielleicht öffnen wir dem Mainstream-Erwachsenenanimationsfilm so Tür und Tor? Oder endet der Rodriguez-Pixar-Film auf Sharkboy und Lavagirl-Niveau? Kann Pixar nach Boundin' erneut ins Klo greifen?

Wer mehr über die wenigen, bislang bekannten Hintergründe dieses Projekts erfahren möchte, sei verwiesen, und zwar hier hin.

3 Kommentare:

Jaguar D Sauro hat gesagt…

Netter Aprilscherz, woher kam die Idee wenn man fragen darf?

Allerdings klingt es auch zu wahr, wobei am Ende Pixar wohl Rodriguez umbringen würde weil er dauernd seine Meinung wechselt xDD

Anonym hat gesagt…

Es war mir klar, dass es sich um einen APrilscherz handelt...
Aber das Bild ist echt unheimlich... wieso musste ich es anklicken? Dachte es sei "nett"...
Das verfoglt mich bis in meine Träume.
Warum nur?
Du bist ein Arsch, Sir D.

Sir Donnerbold hat gesagt…

Echt, so schlimm? Das ist doch nur ein netter Mann mit schlechten Zähnen und Micky-Maus-Hut. Das Bild hat nichtmal einen Soundeffekt oder sowas.

Kommentar posten