Donnerstag, 30. Dezember 2010

Oscar 2011: 77 Scores qualifizieren sich für den Goldjungen. Prinzessin mit goldenen Haaren nicht zugelassen

Passionierte Oscar-Tipper, aufgemerkt! Die Score-Kategorie gehört ja nicht gerade zu den am leichtesten vorherzusagenden Sparten der prestigeträchtigsten Filmpreisverleihung, und deshalb können einige Hilfestellungen sicherlich nicht unerwünscht sein. Vor rund einer Woche wurde bereits bekannt, dass einige Filmscores, wie der zu Darren Aronofskys Black Swan disqualifiziert wurden, etwa aufgrund zu intensivem Gebrauch bereits existierender Kompositionen.

Jetzt ist die Oscar-Tipperei noch ein Stückchen leichter geworden: Statt eine Hand voll Musikstücke auszuschließen, lässt sich nun genau nachlesen, welche Filme überhaupt eine Chance haben: The Wrap veröffentlichte eine Liste der Filmsoundtracks, die sich in der Kategorie "Beste Filmmusik" qualifizieren konnten. Jetzt müssen wir bloß noch 5 aus 77 tippen.
Die für mich größte Überraschung (und Enttäuschung) ist, dass sich Rapunzel nicht unter den 77 Filmen befindet. Offenbar wurde beschlossen, dass der Score zu sehr von den Songs überschattet wird, was die aktuellen Academy-Regeln als Anlass für eine Disqualifizierung deuten.
  • THE A-TEAM
  • ALICE IN WONDERLAND
  • THE AMERICAN
  • ANIMAL KINGDOM
  • ANOTHER YEAR
  • APAPORIS
  • BABIES
  • BARNEY'S VERSION
  • BIUTIFUL
  • BLACK TULIP
  • BROOKLYN'S FINEST
  • CHARLIE ST. CLOUD
  • THE CHRONICLES OF NARNIA: THE VOYAGE OF THE DAWN TREADER
  • CLASH OF THE TITANS
  • CONVICTION
  • CYRUS
  • DAYBREAKERS
  • DESPICABLE ME
  • DINNER FOR SCHMUCKS
  • EDGE OF DARKNESS
  • THE EXPENDABLES
  • FAIR GAME
  • FOR COLORED GIRLS
  • FRANKIE & ALICE
  • GET LOW
  • THE GHOST WRITER
  • HARRY POTTER AND THE DEATHLY HALLOWS, PART 1
  • HEREAFTER
  • HOW DO YOU KNOW
  • HOW TO TRAIN YOUR DRAGON
  • HOWL
  • THE ILLUSIONIST
  • INCEPTION
  • INSIDE JOB
  • IRON MAN 2
  • JUST WRIGHT
  • THE KARATE KID
  • THE KING'S SPEECH
  • THE LAST AIRBENDER
  • LEGEND OF THE GUARDIANS: THE OWLS OF GA'HOOLE
  • LET ME IN
  • LOVE & OTHER DRUGS
  • MADE IN DAGENHAM
  • MAO'S LAST DANCER
  • MARMADUKE
  • MIDDLE MEN
  • MORNING GLORY
  • MOTHER AND CHILD
  • NEVER LET ME GO
  • THE NEXT THREE DAYS
  • OCEANS
  • 127 HOURS
  • PERCY JACKSON & THE OLYMPIANS: THE LIGHTNING THIEF
  • THE PERFECT GAME
  • PRINCE OF PERSIA: THE SANDS OF TIME
  • PURE COUNTRY 2: THE GIFT
  • RABBIT HOLE
  • RAMONA AND BEEZUS
  • REMEMBER ME
  • ROBIN HOOD
  • SALT
  • SECRETARIAT
  • THE SOCIAL NETWORK
  • THE TEMPEST
  • TOOTH FAIRY
  • THE TOURIST
  • THE TOWN
  • TRON: LEGACY
  • THE TWILIGHT SAGA: ECLIPSE
  • VAMPIRES SUCK
  • WAITING FOR "SUPERMAN"
  • WALL STREET: MONEY NEVER SLEEPS
  • THE WAY BACK
  • WILD GRASS
  • WINTER'S BONE
  • WRETCHES & JABBERERS
  • YOGI BEAR
Welche wichtige Lektion lernen wir noch? Richtig: Inception hat die Berechnung durch die geheime, mathematische Academy-Formel zur Berechnung eines Übergebrauchs an bereits existierenden Vorlagen überstanden, anders als etwa Black Swan. Wie mittlerweile wohl jeder weiß, basierte Hans Zimmer das ikonische Wummern aus dem Inception-Soundtrack auf Edith Piafs Chanson Non, je ne regrette rien, weswegen bereits vergangenen Sommer die Spekulationen begonnen, ob Zimmers Score überhaupt am Oscar-Rennen teilnehmen darf. Wenn man den Inception-Soundtrack besitzt und selbst mal reinhört, merkt man, dass Piaf zwar eine Schlüsselposition einnimmt, jedoch bei weitem keine Vormachtsstellung. Die Academy scheint das dieser Liste nach zu urteilen ebenfalls so zu sehen. Ich freu mich.

Um Rapunzel ist es dagegen wirklich schade, nicht zuletzt wegen des Stücks Kingdom Dance. Naja, was soll's: In diese Fall drücke ich meine Daumen halt stärker als zuvor für Drachenzähmen leicht gemacht (ein Animationsfilm muss einfach mit rein, und dieser hat es sich verdient) sowie für meine weiteren persönlichen Favoriten Tron: Legacy und Prince of Persia, wobei letzterer völlig ohne Rückendeckung seiten Disneys eh keine Erfolgschancen hat. The Social Network und Inception sehe ich derweil als (verdientermaßen) gesetzte Kandidaten. Mhhh, mir fällt ein, dass ich nächstes Jahr dringend meine zweite Oscar-Prognose fertigstellen sollte...

Weiterführende Artikel:

4 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Drachenzähmen! Drachenzähmen!! Drachenzähmen!!!

Der Rest ist mir egal. *g* Nee, gut, Inception ist gesetzt, an den Soundtrack zu The Social Network kann ich mich gar nicht erinnern, aber alle sagen, der wäre ja so toll. Glaub ich das einfach mal.

Zu deinem Twitter-Aufruf, den ich grad nebenan sah, dem ich aber natürlich auf Twitter nicht folgen kann (sie werden mich niemals kriegen! Muahahahah!), hier ein paar wenige Lieblingslieder:
Adele - Rolling in the Deep
Alexandra Burke - Broken heels
Janelle Monáe - Tightrope
Lena - Satellite
Adam Lambert - If I had you
Sicherlich auch noch das ein oder andere von Adelitas Way, aber die hab ich erst einmal gehört...
Ich hab sowieso immer Probleme damit, ob Lieder jetzt in dem entsprechenden Jahr veröffentlicht wurden, oder ob sie älter sind, bei mir aber in Dauerschleife liefen (dann finden sich massig alte bekannte wie Fall Out Boy, Charlie Winston, Robbie Williams usw. usf.).

Clochette hat gesagt…

Ich will ja nicht meckern, aber basiert Inception nicht auch stark auf bereits vorhandenem Material ? ;-p

Sir Donnerbold hat gesagt…

@ Sunshine: Ich muss sagen, dass ich nach dem Kinobesuch ebenfalls keine Erinnerung an den Soundtrack hatte, außer dass er stimmig war. Aber für sich betrachtet ist er wirklich stark, wenn auch nichts, was ich persönlich in Dauerrotation hören möchte.

@ Clochette: Ah, ich wusste, dass ich im Artikel was vergessen hatte. Mit dem Kommentar habe ich nämlich gerechnet. Jedenfalls: "Inception" war kein klarer Fall, deshalb ist die endgültige Liste wertvoll um zu wissen, dass er für die Academy in Ordnung ist. Aber Hans Zimmer hat für ein kurzes Thema im ganzen Soundtrack Piaf verlangsamt. Und auch wenn, nicht zuletzt dank der Trailer, das "Wamm-WAMM-Wamm-WAMM...WAMM!" das ist, woran sich die meisten Kinobesucher erinnern, macht es im kompletten Soundtrack nur einen Bruchteil aus. "Black Swan" z.B. geht in seinem Gebrauch der klassischen Vorlage viel mehr in Richtung von Disneys "Dornröschen". Der heute sicherlich keine Nominierung mehr erhielte.

Letterman hat gesagt…

Es freut mich sehr, dass der Score von Never Let Me Go dabei ist! Jedoch ist der Soundtrack als Standalone nicht empfehelenswert, lediglich 1 1/2 Tracks können überzeugen. Ich bin mal gespannt wie er im Film wirkt, nach dem Buch zu urteilen wird er das aufjedenfall. Allerdings glaube ich kaum, dass der Score letztendlich nominiert wird. Ich wage aber zu hoffen und bin überzeugt davon, dass Never Let Me Go in einigen anderen Kategorien nominiert werden wird und dies auch zumindest teilweise gewinnen wird.

Kommentar veröffentlichen