Mittwoch, 12. Januar 2011

Harvie Krumpet

Harvie Krumpet ist ein von Geoffrey Rush erzählter, australischer Claymation-Kurzfilm aus dem Jahr 2003. Die schwarzhumorig-herzliche Geschichte des am Tourette-Syndrom erkrankten, vom Pech verfolgten Harvie wurde unter anderem mit dem Oscar für den besten Kurztrickfilm, dem Publikumspreis beim Hamburger International Short Film Festival und dem Hauptpreis des portugiesischen Festivals Cinanima ausgezeichnet.



Weitere Kurzfilme:
Siehe auch:

    6 Kommentare:

    Steve hat gesagt…

    Hast du eigentlich schon "Mary & Max - oder: Schrumpfen Schafe, wenn es regnet?" gesehen? Ist vom gleichen Macher.

    Sir Donnerbold hat gesagt…

    Die Kritik ist schon in Arbeit.

    Mowgli hat gesagt…

    Ich habe ihn gesehen. Meiner Meinung nach ein wirklich großartiger Film, der den Animationsoscar eher verdient hätte, als Oben- und das, obwohl ich total auf Pixar stehe und mir "Oben" auch wirklich gut gefällt. Leider wurden Mary & Max nicht einmal nominiert.

    Ich hätte Pixar dafür im Jahr zuvor den Oscar -oder wenigstens eine Nominierung- für den besten Film gewünscht. Naja, die Academy halt...

    Himmelsfurz hat gesagt…

    SIR D, wieso hats du keine Kontakt Funktion ich hätte dich schon einige male gern auf was hingewiesen, weil dir durch deinen disney tunnelblick doch vieles durch die entenflügel rutscht.

    Ich verlange das du auf die ersten offiziellen Bilder von Finchers kommenden Film eingehst die Rooney Mara in der Rolle der Lisbeth Salander zeigen.

    Fincher magst du doch oder? Also spring über deinen disney schatten und berichte auch über sowas !

    Sir Donnerbold hat gesagt…

    ...kommentierts bei einem von vier Nicht-Disneyartikel der fünf Beiträge umfassenden Hauptseite dieses Blogs...

    Ich habe eben mal nachgesehen, erst gestern Nacht ging das erste Bild online, erst wenige Minuten sind etwa auch die mit Andrew Garfield als Spider-Man alt. Dass ich nichts geschrieben habe, hat nichts mit einem zu überwindenden Disney-Schatten, sondern mit einem Leben außerhalb des Blogs zu tun. Ich betreibe den Blog (vollkommen unregelmäßige, rar gesetzte Gastbeiträge abgesehen) völlig allein und kann keine 24/7-Berichterstattung garantieren.

    Ich habe seit diesem Posting nichts mehr geschrieben - weil ich seit diesem Posting keine Zeit mehr hatte. Wie soll ich also einen Disney-Tunnelblick haben und diese Bilder ignorieren, wenn ich seither gar nichts gemacht habe? Und wenn ich mich nicht um diesen Kommentar hier kümmern müsste, hätte ich in der Zwischenzeit vielleicht was über die Bilder schreiben können.

    Versteh mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Themenvorschläge. Aber Themen "verlangen"? Und naja, dass hier ja ein Disney-Tunnelblick existiert ist angesichts dessen, unter welchem Beitrag wir diese Diskussion abhalten auch... amüsant.

    Sorry, wenn das gerade was harsch klingt, aber du hast dich auch nicht um Unmissverständlichkeit bemüht, von daher denke ich, dass du kein all zu dünnes Fell hast und es nicht in den falschen Hals kriegen wirst.

    Cooper hat gesagt…

    Was macht Cooper nachdem er Kaffe geholt hat und auf Anrufer wartet?

    Richtig! Er genieß den Beginn des Tages bei einer Interpretation von Pacelbels Kanon. *träum* Schon damals hatte mich Harvey Crumpet mit diesem Anfang gepackt und der Film schafft es immer auf´s Neue mich zu begeistern. Ich mag Claymation und der Nachfolgende Film der Macher ist sogar noch anrührender wenn man mich fragt.

    Thx Sir D. nun kann der Tag losgehen! Zu forderungen an dich hab ich mich schon entrüstet gezeigt. diesmal schwafle ich nicht wieder darüber, was einen Blog und was ein Forum ausmacht.

    Kommentar posten