Sonntag, 3. Juli 2011

Caliente! Karibische Piraten entern den Milliarden-Club!

In Burbank dürfte gerade ein Freudenfest ausbrechen. Ein Freudenfest? Ich liebe Freudenfeste, Drinks für alle!

Der mit Salzwasser gewaschene Anlass dafür dürfte dem Seegang geprüften Stammleser dieses Blogs so naheliegend scheinen, dass ich es gar nicht erst auszusprechen brauche. Es sind Schildkröten, meine Freunde! Äh, halt, das war die richtige Reaktion auf einen vollkommen falschen Satz...

Also, wie dem auch sei: Im Laufe des vergangenen Samstags durchkreuzte Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten die Mythen umrankte Milliarden-Dollar-Grenze. Es ist erst der achte Film in der Kinogeschichte, dem dieses Kunststück gelang. Und gleichwohl ist es bereits der vierte aus den Walt-Disney-Studios. Bisher konnten Alice im Wunderland (1,0245 Mrd.), Toy Story 3 (1,0651 Mrd.) und Pirates of the Caribbean - Die Truhe des Todes (1,0662 Mrd.) mehr Beute ergattern, es liegt jedoch im Bereich des möglichen, dass die auf fremden Gezeiten segelnde Mannschaft der Queen Anne's Revenge an manchen dieser Filme noch vorbeisegeln wird.

Das US-Einspielergebnis von Fremde Gezeiten ist mit bislang über 230 Millionen Dollar durchaus betrachtlich, liegt allerdings auch deutlich hinter den vorhergangenen Abenteuern Jack Sparrows, die in nordamerikanischen Gefilden allesamt mindestens 300 Millionen Dollar einnahmen. Als Gründe dafür werden unter anderem 3D-Müdigkeit und ein generell schwaches US-Kinojahr angeführt, außerdem mutmaßte Autor Terry Rossio, dass Fremde Gezeiten wohl etwas mehr am US-Geschmack vorbeisegelte, während das internationale Publikum den Film weshalb auch immer besonders faszinierend fand.

Und man muss nicht einmal ein Mathegenie sein, um diese zwei Faktoren zusammenzunehmen. Während Fremde Gezeiten in den USA der finanziell schwächste Teil der Reihe ist, ist er im Rest der Welt nicht nur der erfolgreichste Pirates of the Caribbean-Teil oder der erfolgreichste Disneyfilm aller Zeiten... Es ist der finanziell stärkste Film ohne Regisseur James Camerons, den die internationalen Märkte bis dato gesehen haben. Bloß Avatar (2,02 Mrd.) und Titanic (1,24 Mrd.) haben außerhalb Nordamerikas mehr eingenommen! Und an diese Zahlen ist Fremde Gezeiten richtig herangerast: In nur 14 Tagen nahm er weltweit 500 Millionen Dollar ein (Rekord!), schon vier Tage später erreichte er die 700-Millionen-Grenze (Rekord!). Danach verlor Jack Sparrow ein wenig Wind aus den Segeln: Die 800 Millionen erbeutete er mit Fremde Gezeiten innerhalb von 20 Tagen - das konnten andere schneller.

Wenn man die Zahlen auseinanderpflückt, ist Fremde Gezeiten in 58 Ländern der kommerziell erfolgreichste Pirates-Teil, in China und Russland sogar der erfolgreichste Disney-Film bis daro. Und all das, ohne ausführliche Blogkritik von mir! Tut mir leid, meine Seegefährten, ich hatte bisher nur den Atem für eine spoilerfreie Kurzkritik und eine spoilerfreie normale Kritik. An das Meeresungeheuer von Filmbesprechung, das in meinem Kopf rumspukt, habe ich mich bislang nicht herangetraut.

Dem fünften Teil steht nichts mehr im Weg, Kameraden. Fast nichts. Zunächst müssen unsere Werftsleute von Disney und Steuermann Jerry Bruckheimer einen neuen Kapitän, äh, Regisseur wählen. Entweder kann Rob Marshall für eine weitere Runde Seemannsgarn gewonnen werden, oder wir brauchen jemand ganz anderen...

5 Kommentare:

InvaderPhantom hat gesagt…

Ich freu mich schon auf die Filmbesprechung für Fremde Gezeiten! Ich erwarte einen Mammut von einem Roman! xD

Sunshine hat gesagt…

I'm actually feeling rather good about this! ;)

Feine Sache! Und war ja zu Beginn noch gar nicht so absehbar, v.a. aufgrund der, öhm, verhaltenen Kritikerreaktionen. Aber dass OST im Rest der Welt so extrem gut ankommt, nun, das lässt mich jubeln. Die teureren 3D-Preise haben da sicherlich ein klein wenig mit reingespielt - aber hätte der Film nicht allgemein Anklang gefunden, wär die Milliarde trotzdem nicht drin gewesen.

Schick schick. Jetzt bitte noch die kleinen Kritikpunkte aus OST ausmerzen für Teil 5 und das ganze zu einem grandiosen Abschluss bringen.

Und von dir können wir in Bälde eine ausführlich analysierende ultralang Filmkritik erwarten? Ich bin gespannt. Ob ich mich noch mal über den Film auslasse, weiß ich echt nicht... so einen kleinen Beitrag über die Charakterentwicklung vielleicht, wer weiß. Inspiration will im Moment nicht so richtig. *le seufz*

Dr-Lucius hat gesagt…

@Sunshine
"la seufz" bitte, denn Seufzen ist weiblich. :-P

@Sir D
Dem fünften Teil von PotC steht nur noch im Weg, dass es noch keine ausführliche Besprechung vom vierten Teil von Dir gibt, also... :-)

Sunshine hat gesagt…

@ Dr-Lucius: Aha, wieder was dazugelernt. *g* Hört sich auf Englisch mit dem "le" aber besser an. Daher hab ich's nämlich. ;)

Dr-Lucius hat gesagt…

@Sunshine
Tja, ich lern halt auch nie aus! :-))
Jetzt schau ich weiter Fussball....

Kommentar veröffentlichen