Samstag, 16. Juli 2011

Loriot oder Monty Python

And Now for Something Completley Different...

Vicco von Bülow, besser bekannt als Loriot. Ein humoristisches Genie, ein Stück deutsche Kultur. Vielleicht ist er sogar der Erfinder des modernen, deutschen Witzes. Er hielt dem deutschen Bürgertum einen Spiegel vor und stellte fest, dass das Leben ohne Möpse zwar möglich, aber sinnlos ist. Also, ohne die Hunde, selbstverfreilich.

Leider scheinen einige Leutchen jüngeren Alters Loriot als altbackenen Spießer zu betrachten. Das ist nicht nur sehr, sehr schade, sondern auch vollkommen falsch. Ich zumindest bin ja auch noch jüngerer Bauart und finde Loriot köstlich. Ebenso wie die Monty Python-Truppe, welche im Gegensatz zu Loriot noch immer ungebrochenen Kultstatus selbst bei den coolsten der coolen Jugendlichen genießen.

Dabei sind der Humor von Loriot und der Humor der Pythons gar nicht einmal so verschieden. Mitunter ist es sogar eine überaus einfache Übung, beide zu verwechseln. Wie verwechselbar, möchte ich euch nun demonstrieren. Es folgen einige Sketchzusammenfassungen. Manche beziehen sich auf Monty Pythons Flying Circus, andere auf das Schaffen Loriots. Könnt ihr erraten, was aus wessen Feder stammt?

1) Post vom Sender
Der Moderator einer Fernsehsendung sieht sich gezwungen, Auszüge aus den staatlichen Rundfunkbestimmungen vorzulesen. Kaum verlassen die ersten Worte seine Lippen, zieht eine schottische Dudelsacktruppe durch das Studio und übertönt den unbeirrt weiter vorlesenden Moderator.

2) Olympische Spiele
Sensationelles ereignet sich bei den Olympischen Spielen: Einer der Teilnehmer brach den Weltrekord im Versteckspielen. Schlappe 11 Jahre, 2 Monate, 26 Tage, 9 Stunden, 3 Minuten und 27,4 Sekunden hat es gedauert, seinen Spielpartner zu finden. In Magagakar sucht derweil ein anderer Finalteilnehmer seinen Spielpartner, bekommt von der Jury aber zu hören, dass es "kalt" sei. Spontan fordert der Sportler ein Flugticket nach Budapest. "Warm!" Fünf Jahre später kommt es zu einem überraschenden Unentschieden. Aber keine Sorge: Jeder Zuschauer, der etwas versäumt hat, kann die spannende Partie ab morgen in der Wiederholung verfolgen.

3) Streitereien
Ein Mann bestellt eine fünf-minütige Streiterei. Als das Streitgespräch nach kurzer Zeit endet, beschwert er sich, dass es zu kurz war. Es folgt eine weitere Diskussion, die vor allem daraus besteht, dass der dem Kunden gegenübersitzende Streitexperte einfach nur das Gegenteil behauptet. Was, so der Kunde, ja Vertragsbruch sei, denn nur zu widersprechen, mache keine echte Diskussion aus.

4) Die Südpool-Expedition
Eine europäische Forschergruppe macht sich auf den Weg zum Südpol. Während der staubtrockene Erzähler die Fortschritte der Forscher todernst kommentiert, als bekäme das Fernsehpublikum eine dramatische Dokumentation zu sehen, tollen die verpeilten Forscher durch saftiges Gras. Denn sie befinden sich noch immer in ihrem sommerlichen Heimatland. Zu den großen Gefahren der Expeditions gehört ein aufgebrachter Bauer. Der Kommentar des Erzählers (sinngemäß): "Es gibt mehr Eingeborene, als erwartet."

5) Dicke Nudeln
Politjournalisten diskutieren darüber, warum sich britische, französische, italienische und deustche Nudeln so sehr voneinander unterscheiden und weshalb dies so bedeutsam ist. Der Moderator betont, dass man selbst bei einem so wichtigen Thema, wie der Breite von Nudeln, nicht emotional werden sollte, sondern sich auf Fakten zu berufen hat. Einer der Journalisten betont, mit gewichtiger Stimme: "Ich habe einmal ein weißes Zwergkanninchen gesehen!"

6) Schwanz
Eine scheinbar ganz normale Familie geht an die Öffentlichkeit: Sie alle haben behaarte Schwänze. Am verlängerten Steißbein, natürlich. Eine politische und gesellschaftliche Diskussion entbrennt: Dürfen Schweifträger ihre Schwänze offen zur Schau tragen? Welche Sonderrechte haben sie, welche sozialen Sanktionen erwarten diese besonderen Menschen?

7) Einstellungsgespräch
Ein Personalchef grüßt sein nach einer Anstellung suchendes Gegenüber mit "Guten Morgen", was erwidert wird. Daraufhin hinterfragt der Personalchef die Person, da sie fahrlässig "Guten Morgen" sagt, obwohl es offensichtlich bereits Nachmittag ist. Er stiftet weitere Verwirrung, indem er scheinbar grundlos eine Klingel läutet und fragt, was der Sinn dahinter sein könnte. Der Personalchef zieht Grimassen, notiert den Namen des potentiellen neuen Angestellten falsch und bemerkt, dieser hätte gute Noten erhalten. Schade nur, dass sämtliche freie Stellen bereits vor Wochen vergeben wurden.

8) Sportliche Kunst
Um das Fernsehprogramm niveauvoller zu gestalten, soll Pablo Picasso an einem Fahrradrennen teilnehmen, während er ein besonderes Gemälde malt. Nachdem ein Sportkommentator bis ins kleinste Detail Picassos Strecke erläutert, bemerkt sein Kollege, dass der sich verspätende, sportliche Maler nicht Picasso ist, sondern Wassily Kandinsky.

Und... welche Sketche sind denn nun von wem?

1 Kommentare:

Peter hat gesagt…

Bis auf 5 und 6 sind alle Sketche von Monty Python.
Was mich erstaunt ist, das m.E. Loriot nie erwaehnt hat, dass er viele Ideen von den Python's 'geklaut' hat.
Sehr deutlich wird es beim Fisch-Kauf-Sketch - eindeutiges Vorblid: The Parrot Sketch

Kommentar veröffentlichen