Mittwoch, 19. Oktober 2011

Jerry Bruckheimer spricht über das gekürzte Budget von "The Lone Ranger"


Jerry Bruckheimer, Ted Elliott, Terry Rossio, Johnny Depp und Gore Verbinski wollen für die Disney-Studios ein kommerziell schlecht dastehendes Genre wiederbeleben. Das resultierte 2003 in Fluch der Karibik - kein Wunder, dass ich auch ihren Western The Lone Ranger kaum abwarten kann. Aber genauso, wie Fluch der Karibik aufgrund der Kombination aus hohem Budget und totem Genre zwischenzeitlich eingestellt wurde, machte auch The Lone Ranger aufgrund Disneys unerwartetem Widerwillen gegenüber der Produktion Branchen-Schlagzeilen.

Ende September wurde nach weitreichenden Budgetkürzungen ein Drehstart anberaumt, und mit dem 31. Mai 2013 steht auch ein neuer Starttermin fest. Ursprünglich sollte die kostspielige Produktion im Dezember 2012 starten - aber der 31. Mai schreit doch eh viel mehr nach Disney/Depp/Bruckheimer, nicht wahr?

The Hollywood Reporter veröffentlichte heute ein Interview, in dem Bruckheimer erstmals über die Budgetkürzungen von The Lone Ranger sprach. Was der Megaproduzent dazu zu sagen hatte, dass Disney seinen Film von 260 Millionen Dollar auf 215 Millionen kürzte, seht ihr hier im kurzen Überblick:
  • Ursprünglich waren Dreharbeiten in Kalifornien, New Mexico, Arizona und Utah geplant, um zu erwartenden Wetter-Umschwüngen zu entgehen. Außerdem war vorgesehen, auch an Drehtagen mit wenigen Darstellern (etwa nur mit Armie Hammer und Johnny Depp) die gesamte Crew auf Abruf zu haben. 
  • Um Kosten zu sparen, wurden nun die für Drehtage mit den Hauptdarstellern überflüssigen Mitglieder von Cast & Crew "entlassen" und die Massen-Drehtage enger gebündelt. Allein dies soll 10 Millionen Dollar Ersparnis bringen.
  • Um Geld zu sparen, informierten sich die Verantwortlichen auch erneut über Steuer-Ersparnisse. So bot Louisana einen besseren Deal als New Mexico. Man fragte an, ob New Mexico sich dem Angebot Louisanas annähern würde - was auch geschah. Trotzdem überlegt man, nun ebenfalls in Louisana zu drehen. Kalifornien wurde derweil aus dem Drehplan gestrichen, um die Kosten für die Eröffnung eines weiteren Produktionsbüros zu sparen.
  • Bruckheimer, Verbinski und Depp sowie weitere kreative Beteiligte hinter The Lone Ranger erklärten sich bereit, ihre Gagen zu kürzen. Sie alle werden ausbezahlt, sobald der Film für Disney schwarze Zahlen schreibt.
  • Entgegen vorgerigen Meldungen wurden die Actionszenen des Films kaum angepackt. Bruckheimer spricht davon, dass ein Angriff übernatürlicher Kojoten sowie eine kurze, animierte Filmsequenz (!) aus dem Drehbuch entfernt wurden, da sie keine wesentliche Bedeutung hatten, jedoch sämtliche Eisenbahn-Szenen unverändert blieben. Die Eisenbahn-Actionsequenzen gehören laut einigen Branchenkennern zu den Highlights des Films, die größte von ihnen könnte ein Stück Hollywood-Geschichte werden.
  • Außerdem einigten sich Disney UND Bruckheimer, eventuelle Budgetüberschreitungen zu tragen. Vergangene Berichte besagten, Bruckheimers Produktionshaus müsse diese alleine tragen.
Des Weiteren verriet Bruckheimer, dass hinter den Kulissen erneut die Arbeiten an der Story zu Pirates of the Caribbean 5 aufgenommen wurden. Terry Rossio, der Teil 5 ohne seinen Kollegen Ted Elliott verfasst, legte bereits im Mai dieses Jahres einen ersten Drehbuchentwurf vor. Bruckheimer sagte gegenüber THR jedoch, dass man noch nicht ganz zufrieden sei und nach besseren Ideen suche.

Der neue Kinostart von The Lone Ranger wird die versoffenen Piraten eh vom erwarteten Beginn ihres nächsten Abenteuers abdrängen. Rossio versprach zum US-Start von Fremde Gezeiten noch, dass Jack Sparrow 2013 zurückkehren würde, vor wenigen Tagen war davon zu hören, Depp könnte kurz nach den The Lone Ranger-Dreharbeiten wieder in seine Piratenstiefel schlüpfen. Jedoch halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass das Trio Disney/Depp/Bruckheimer zwei Big-Budget-Blockbuster im selben Sommer bringen kann und möchte. Ich sehe Jack Sparrow erst wieder im Sommer 2014 segeln. Oder er sucht sich ein angenehmes Plätzchen im Spätsommer 2013 - das aber nur, wenn Teil 5 ein vergleichsweise kleines Abenteuer wird. Und... irgendwie glaube ich das nicht...

0 Kommentare:

Kommentar posten