Donnerstag, 30. Oktober 2008

Mark Millar will 8-Stunden-Superman-Epos

Comic- undDrehbuchautor Mark Millar (u.a. Wanted) äußerte bereits mehrfach Interesse daran, den nächsten Superman-Film zu schreiben.

Gegenüber Empire Online konkretisierte er jetzt seine Idee: Ihm schwebt ein rund achtstündiges, in bester Der Herr der Ringe-Manier auf drei Filme aufgeteiltes, düsteres Epos vor, das Supermans gesamtes Leben umfasst, von seiner Geburt über den Aufstieg zum Superhelden bis hin zum Fall.

"It’s gonna be like Michael Corleone in the Godfather films, the entire story from beginning to end, [...] I want to start on Krypton, a thousand years ago, and end with Superman alone on Planet Earth, the last being left on the planet, as the yellow sun turns red and starts to supernova, and he loses his powers."

Klingt wie ein sehr ambitioniertes, doch auch gewagtes Unterfangen, das nur in den Händen eines zielsicheren Regisseurs funktionieren könnte. Selbst dann müsste ebenfalls das Publikum mitspielen, denn auch jetzt nach The Dark Knight werden sich keine Produzenten finden lassen, die dieses Projekt angemessen unterstützen werden, ganz gleich ob die Zuschauer in die Säle strömen oder nicht.

Mehr zum Thema:

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Sir D.!
Ich glaube kaum, dass diese Idee verwirklicht wird.
Dafür ist Superman in den Augen der Durchschnittsfans zu sehr der große Pfadfinder.
Superman Returns hat es leider nicht geschaft einen vernünftigen Grundstein für die Weiterführung des Franchises zu legen und daher sind die zu erwartenden Produktionskosten wohl nicht aufzubringen.
Schade eigentlich . . .

Wild Bill Kelso

Kommentar posten