Dienstag, 19. Mai 2009

Updated: Sam Raimi spricht über seine Intention hinter "Spider-Man 4"


Cinematical hatte die Gelegenheit mit dem Kulthorrorregisseur und Co-Auslöser des Superheldenfilmewahns Sam Raimi zu sprechen und ihm ein paar Aussagen über seine Absicht hinter Spider-Man 4 aus ihm rauszukitzeln.

Raimi verriet, dass einer der Gründe, weshalb er Spider-Man 4 drehen möchte, ist, dass er bei jedem einzelnen Film, den er macht, Fehler macht aus denen er lernt. Und bei den Spider-Man-Filmen (nicht nur beim dritten Teil) lernte er eigenen Aussagen nach sehr viel über das, was die Leute mögen, und was sie nicht mögen.
Der Regisseur denkt, er wüsste tief in seinem Herzen, wie die Figur von Peter Parker zu verstehen ist, bislang sei es ihm allerdings nicht gelungen dieses Wissen mit der Detailliebe auf die Leinwand zu bannen, zu der er sich fähig fühlt.

Über den Inhalt (angeblich soll Morbius der Schurke des Films sein, andere sprechen von Lizard), die mysteriöse, angekündigte Frau neben Mary Jane und die Spekulationen, den Film in 3D zu drehen verlor Raimi leider kein Wort.

Update: Raimi sprach auch mit dem LA Times-Blog Hero Complex. Laut diesem Interview werden die Dreharbeiten an Spider-Man 4 ungefähr im Februar 2010 beginnen.

Mehr über Spider-Man:

1 Kommentare:

Green Ninja hat gesagt…

Für mich gibt es ein massives Problem mit Spider-Man 4. So sehr ich mich auch drüber freue wie Raimi es geschafft hat, die emotionale Seite der Comics richtig umzusetzen, freut es mich als Comic-Geek umso mehr, dass die "Spidey-Action" so gut umgesetzt wurde.
Aber jetzt muss man sich doch fragen wie man in dem Bereich die bisherigen Filme denn noch toppen kann. Ich würd mich über Lizard als Gegner freuen, aber der müsste schon verdammt gefährlich sein um die Kämpfe gegen Dok Ock zu überbieten.

Und ich will Shocker :)

Kommentar posten