Montag, 11. Mai 2009

Til Schweiger ist ein Basterd, Tarantino plant Prequel

Und weiter geht's mit den Basterd-Charakterpostern. So langsam müssen sich diejenigen, die alle nebeneinander im Zimmer aufhängen wollen eine große, lere Wand besorgen...

Nach Brad Pitt, Eli Roth, Mélanie Laurent und Diane Krueger kommt nun niemand geringeres als Til Schweiger zum Zug:
(Zum Vergrößern anklicken)

Eine weitere Basterd-News ist, dass Tarantino sagt, er habe bereits ein Prequel zu Inglourious Basterds zur Hälfte fertiggeschrieben, welches von afroamerikanischen Soldaten, die hinter der feindlichen Linie gefangen sind, handelt. Sollte Basterds Erfolg haben, so möchte Tarantino dieses Prequel unbedingt drehen, so First Showing.

Natürlich muss man bei Tarantino im Falle von Sequels und Prequels vorsichtig sein: Ein Pulp Fiction-Prequel, ein Pulp Fiction/Reservoir Dogs-Crossover, ein Kill Bill-Prequel, ein Kill Bill-Midquel, ein Kill Bill-Sequel, all das wurde von ihm bereits angesprochen und nichts davon wurde Realität.

Allerdings ist dieser Fall ein wenig anders: Das Prequel schlachtet nämlich einen weggefallenen Subplot von Inglourious Basterds aus, während die anderen Tarantino-Fortsetzungen allesamt verlangen, dass der Kultregisseur neues Material herbeizaubert. Manche erinnern sich vieleicht, dass das Inglourious Basterds-Drehbuch ursprünglich so lang war, dass man mit einem zweigeteilten Film a la Kill Bill rechnen musste. Jetzt wird Basterds letztlich doch nicht zweigeteilt. Und irgendwo muss ja die andere Hälfte des Skripts hin, an dem Tarantino so lange arbeitete...

1 Kommentare:

Green Ninja hat gesagt…

Till Schweiger is a Basterd

erzählt mir was neues :D


"Er lügt my Lord, der Mann ist nie im Leben Schauspieler."

Kommentar posten