Donnerstag, 21. Mai 2009

Zach Braff führt wieder Regie

Freude schöner Regieführungsfunken! Zach Braff, der Hauptdarsteller von Scrubs und gelegentlicher Gastregisseur, wird endlich wieder bei einem Kinofilm Regie führen!
Sein Debütwerk (und bislang einziger Kinofilm als Regisseur) Garden State aus dem Jahr 2004 war ein enormer Independent-Hit (der auf DVD erst so richtig einschlug) und begeisterte Kritiker und Filmfans weltweit. Ich selbst zähle den einfühlsamen, herzlichen, großartig mit Musik unterlegten und zugleich herrlich skurril witzigen zu meinen absoluten Lieblingsfilmen und bin seither enorm auf Braffs nächste Kinoregiearbeit gespannt.

Da es nicht nur mir so geht, wird das wohl ein Mitgrund dafür sein, dass Braff sich mit seinem neuen Projekt soviel Zeit ließ (der andere wären wohl die Dreharbeiten zu Scrubs). Braff weiß sicherlich, dass die Erwartungen auf seine nächste Regiearbeit nahezu unmöglich erfüllt werden können.

Diskussionswürdig ist nun, ob die Ankündigung von Variety die Situation verschlimmert, oder Enttäuschungen vorbeugt: Braff wurde von Paramount Pictures engagiert, um das Drehbuch zur romantischen Komödie Swingles mit Cameron Diaz in der weiblichen Hauptrolle umzuschreiben und dann die Regie zu führen und die männliche Hauptrolle zu übernehmen.

Klar ist, dass ich mit Braff als Drehbuchautor eher glaube, dass er ansatzweise an Garden State herranreichen kann, andererseits würde es im Falle einer Enttäuschung mehr schmerzen, als wäre Braff nur der Regisseur.

Die frühe Drehbuchfassung von Swingles wird von Hollywood-Insidern als "Harry und Sally des 21. Jahrhunderts" beschrieben - was gut sein kann (hohe Qualität, Klassikerpotential), aber auch schlecht (und noch 'ne Kopie).

Ich bin auf jeden Fall enorm gespannt und werde mir anlässlich dieser Ankündigung bei Gelegenheit nochmal Garden State ansehen müssen.

0 Kommentare:

Kommentar posten