Donnerstag, 1. Oktober 2009

Verblendung

Ich war gestern in der Vorpremiere des heute in den deutschen Kinos startenden dänisch/deutsch/schwedischen Kriminalthrillers Verblendung, dem ersten Teil der auf Stieg Larssons "Millennium-Romanen" basierenden Filmtrilogie.

Nach anfänglichen Zweifeln hat mir der Film gut gefallen, ganz besonders die sich auf die Handlung und Charakteren konzentrierende Aufmachung sowie die Hauptdarstellerin.

Meine ausführliche Filmkritik gibt es allerdings nicht wie gewohnt an dieser Stelle. Stattdessen könnt ihr sie bei Quotenmeter nachlesen. Ich hoffe, sie gefällt euch nicht weniger als meine sonstigen Rezensionen, bloß weil sie nicht auf einer Webseite mit absurd langem Namen veröffentlich wurde. ;-)

2 Kommentare:

Kevin Kyburz hat gesagt…

Als ich das Poster gesehen habe dachte ich: "Shit, ein Film über Tokio Hotel".

Man verzeihe mir den unqualifizierten Kommentar.

Sir Donnerbold hat gesagt…

Ach, was. Ich hab das beim ersten Blick auch gedacht.

Kommentar posten