Montag, 26. Oktober 2009

Warner Bros animiert wieder

Rat' mal, wer zurück is', Doc!
Nach dem kommerziellen Misserfolg des sich redlich bemühenden Looney Tunes: Back in Action (von Regisseur Joe Dante bezeichnenderweise als Anti-Space Jam konzipiert) gab Warner Bros. das Kino-Animationsgeschäft auf. Nicht nur, dass man die abendfüllenden Animationsfilme bei Seite schob, auch die ursprünglich geplanten neuen Looney Tunes-Kurzfilme wurden dem Sicherheitsgefühl der Chefetage geopfert.

Die Looney Tunes dürfen zwar weiterhin nicht ins Kino, aber wenigstens steckt Warner Bros. wieder Geld in die Animationsbranche. So erwarb Warner laut dem Blog der Animationsgewerkschaft ein Skript für ein Trickfilmprojekt mit einem Pfau in der Hauptrolle. Wesentlich mehr ist über den Film leider nicht bekannt, außer dass die Fernsehautoren Heath Corson und Austin Winsberg hinter dem Skript stecken.

Des Weiteren stockte Warner Bros. seinen TV-Animationsbereich auf, derzeit sind mehrere DVD-Filme und gleich fünf Serien in Arbeit.

Vielleicht auch was mit Bugs, Daffy und Co.? Ich würd's mir wünschen, denn selbst als treuer Disneyfan muss ich sagen, dass mir der Untergang dieser bunten Konkurrenztruppe richtig leid tut und ich ihnen einen zweiten dritten (oder gar vierten?) Frühling richtig gönnen würde - auch wenn mir einige unter ihnen unsympatisch sind. Es sind halt noch Charaktere mit Bedeutung für die Trickfilmgeschichte und hinter ihnen steckt eine gewisse künstlerische Aufrichtigkeit.

Weiterführende Artikel:

1 Kommentare:

Green Ninja hat gesagt…

Warner hat eine lange Geschichte in exzellenten Trickfilmen/Serien. Ich sag nur Batman.

Kommentar posten