Mittwoch, 6. Januar 2010

Mein Spinnensinn spürt Ärger: Raimi hasst das Skript zu "Spider-Man 4"

"Das brauch' ich dann wohl für 'ne Weile nicht mehr..."

Im Dezember kam das Gerücht auf, dass Sony die Arbeiten an Spider-Man 4 einstellte. Diese wurden alsbald dementiert und alle gingen beruhigt in die Feiertage. Doch Hollywood-Insiderin Nikki Finke rüttelt uns alle wieder wach. Wie die Filmindustrie-Bloggerin vor kurzem schrieb, wurden die für Spider-Man 4 engagierten Spezialeffektanimatoren bereits am 11. Dezember darüber informiert, dass das Studio den Starttermin verschieben muss, und sich die Animatoren deswegen bereits nach einem anderen Engagement umsehen sollten. Der Film würde definitiv gemacht, bloß nicht zum zuvor beabsichtigten Termin.

Wie Nikki Finke weiter ausführt, lehnte sich Raimi Sony gegenüber auf und verkündete gegenüber den Studiobossen offen, dass er das derzeitige Drehbuch (an dem sich bereits mind. drei Autoren die Zähne ausbissen) hasse. Derzeit versucht sich laut Finke Alvin Sargent an einer weiteren Neufassung des Drehbuchs. Sargent verfasste bereits die Drehbücher zu Spider-Man 2 (Wuhu!) und 3 (*hatschi*). Bis das Drehbuch zufriedenstellend ist, befindet sich Spidey in der Warteschleife: "Ich werde alles tun, um [den Starttermin] im Mai [2011] zu machen, aber ich werde keine Filme starten, bei denen das Skript noch nicht gelungen ist. Jedenfalls nicht so lange ich nicht meine Karriere beenden will", sagte Sony Pictures Co-Chairman Amy Pascalüber die Lage der Skriptprobleme und die Willigkeit, den Produktions- und Kinostart zu verschieben.

Laut Finke steht übrigens John Malkovich weiterhin als Bösewicht fest, während man sich von der Idee, Anne Hathaway zu casten wieder verabschiedet, da sich der Film wieder in eine andere Richtung entwickelt. Außerdem sei sie zu teuer.

Pfffuhh.... Ob Spider-Man 4 wirklich noch was wird?

0 Kommentare:

Kommentar posten