Donnerstag, 14. Januar 2010

Wickie und die dreidimensionalen Männer

Bullys Wickie und sie starken Männer war ein voller Kinoerfolg. Kein Wunder, dass da eine Fortsetzung folgt. Ist ja auch sehr leicht erweiterbar, das Leinwandabenteuer des cleveren Wikingerkindes. Da Teil 1 ja Spaß machte (siehe meine Rezension), habe ich außerdem gar nichts gegen eine Fortsetzung. Dass sie nun sogar in 3D kommen wird, macht das alles noch interessanter.

Wo es nun knifflig wird, ist der Wechsel hinter den Kulissen: Laut Moviegod.de wird Christian Ditter (Französisch für Anfänger, Vorstadtkrokodile) die Regie übernehmen, und nicht der gute,alte Michael "Bully" Herbig. Ich befürchte einen Abstieg in den Schauwerten, da Bully ein visuell sehr aufwändig arbeitender Regisseur ist, und sein sehr amerikanischer, nicht kopierender Stil für mich auch ein wenig das Feeling des Wickie-Films ausmachte. Vielleicht aber schafft Ditter es - ein ansehnlicher Wickie-Film ohne Bully ist für mich jedenfalls wahrscheinlicher als ein (T)Raumschiff ohne ihn.

Wickie auf großer Fahrt, so der Arbeitstitel, kommt am 11.11.2011 in die deutschen Kinos.

2 Kommentare:

Mortimer hat gesagt…

Ich glaube du meinst nicht " befrüchte" sondern "befürchte". ;-)
Hhmm, weiß jetzt nicht was ich davon halten soll, ohne Bully?!
Mal schauen...

Paul Andexel hat gesagt…

Schon schön, dass der Film als die erste deutsche Real-3D-Produktion hingestellt wurde.

Ist aber totaler bullshit, da vorher auf jeden Fall noch "Topper gibt nicht auf" und "Pina" von Wim Wenders kommen.

Kommentar posten