Dienstag, 22. Juni 2010

Toy Story 3: Meine frühen Gedanken zum Abschied der Spielzeuge (und ein paar Worte zu "Rapunzel")

Ich komme gerade frisch aus der englischen Originalversion von Toy Story 3, muss allerdings noch, wie bei jedem guten Disney- und Pixarfilm, meine Gedanken sammeln und für ein endgültiges, offizielles Urteil aus meiner Disneyfan-Perspektive brauche ich noch eine zweite Sichtung. So gehört es sich für solche Filme bei mir. Jedenfalls möchte und kann ich an dieser Stelle noch nicht allzu viele Worte über das Finale der Spielzeug-Saga verlieren. Ein paar Gedankensplitter aber möchte ich dann doch schon mit euch teilen. Und sei's bloß, um euch zittrig und neugierig zu machen. ;-p

Das Vorprogramm
  • Tron Legacy: Es lief der bereits bekannte Trailer, den ihr vielleicht schon vor Alice im Wunderland oder Kampf der Titanen gesehen habt (*klick*). Was soll ich noch groß sagen. I'm already sold...
  • Rapunzel: Mensch, dieser Trailer wird mich noch länger auf Trap halten. Also, auf der großen Leinwand und in 3D sieht das Filmmaterial nochmal um einiges besser aus, als auf dem Computerbildschirm. Der 3D-Effekt ist super, die cartoonigen Bewegungen haben die Flüssigkeit und Ausstrahlung eines klassischen Disney-Zeichentrickfilms und sie harmonieren tatsächlich mit der dezent "öligen" Oberflächenstuktur sowie der komplexen Räumlichkeit, die aus den Möglichkeiten der Computeranimation schröpft. Hat im positiven, handgemacht wirkenden Sinne etwas von Knet-Ästhetik. Die Beleuchtung ist mir allerdings noch immer zu grell, und wie ich zu dem irreführenden Stil des Trailers stehe, das muss ich ja nicht mehr wiederholen, oder? Allerdings kam es bei einigen Kollegen sehr gut an. Die sind wahrscheinlich weniger puristisch eingestellt...
  • Der neue Pixar-Kurzfilm Day and Night: Großartig! Es ist nicht der witzigste oder emotionalste Pixar-Kurzfilm, für mich als Animationsliebhaber ist er dennoch der bislang beste aus Emeryville. Day and Night nutzt simple, aber äußerst wirkungsvolle Animation, verschmelzt auf wunderbare Weise Computeranimation mit Zeichentrick und der 3D-Effekt wird subtil eingesetzt, verbessert aber trotzdem effektiv das Seherlebnis.
Toy Story 3:
  • Toy Story 3 ist mit seinem simplen Charme, seiner warmherzigen Ausstrahlung, jeder Menge packender Szenen und einer komplexen Emotionalität das perfekte Bindeglied zwischen "altem" Pixar (Toy Story 1 & 2, Das große Krabbeln) und dem reiferen, "neuen" Pixar (Ratatouille, WALL•E, Oben).
  • Es gibt wohl keine bessere Möglichkeit vorzuführen, wie weit es die Kunst der Computeranimation in den letzten 15 Jahren gebracht hat, als Toy Story mit Toy Story 3 zu vergleichen, insbesondere der optisch bombastische Anfang bleibt dem visuellen Stil der letzten beiden Filme treu und bringt ihn gleichermaßen auf den aktuellen Stand.
  • Wer schön brav war und sich nicht spoilerte, sondern nur die Trailer geguckt hat, der hat keine Ahnung, welche inhaltliche Richtung der Film in Wahrheit einschlägt.
  • Von Ken werden einige noch ordentlich überrascht sein. Der Kerl ist wesentlich spritziger, als sein steifes Äußeres suggeriert!
  • Wer Angst hat, dass die zahllosen neu vorgestellten Figuren unseren alten Helden die Schau stehlen: Nein, keine Sorge, bis auf Ken und Lotso spielen sie nur eine sehr untergeordnete Rolle.
  • Keine Überraschung: Pixar ist einen Schritt näher am perfekten Dutzend. Die nächste Oscar-Nominierung für den Besten Film sollte drin sein...
  • Ich bin mir mittlerweile sicher, was Pixars Erfolgsgeheimnis ist: Diese Monster generieren aus unseren Tränen ihre Filmmagie! Und genau dafür lieben wir sie auch noch! Allein schon in der Vorführung gerade eben dürften sie wieder genug Tränen gesammelt haben, um Cars 2 zu einem kleinen cineastischen Wunder zu verwandeln...
Über den 3D-Effekt kann ich leider nicht so viel sagen. Zwar konnte ich am Rapunzel-Trailer erkennen, dass der beispielsweise noch besseres 3D als Tron Legacy zu haben scheint (und dessen 3D fand ich ja allein schon im Trailer wesentlich besser als den von Alice im Wunderland), allerdings konnte ich an Tron Legacy genauso gut ablesen, dass das 3D im betroffenen Kino nicht das beste ist, was ich bislang sah. Als ich den Tron Legacy-Trailer zum letzten Mal in 3D sah, war der Effekt gestochen scharf. Deshalb möchte ich mir anhand der eben gesehenen Version von Toy Story 3 keinen Vergleich mit dem 3D von Oben, Coraline oder Drachenzähmen leicht gemacht erlauben.

So, mehr verrate ich jetzt noch nicht. Ein bisschen was muss ich mir ja für den offiziellen Kinostart aufheben...

Mehr dazu:

3 Kommentare:

Isosceles hat gesagt…

Ok, ich muss gestehen, dass ich jetzt ein wenig "gehyped" bin.

Andi hat gesagt…

Wo hast du den denn gesehen? Laufen bei uns OVs auch cniht erst zum dt. Starttermin?

Sir Donnerbold hat gesagt…

Ich habe den da gesehen, wo ihn andere deutsche Filmwebseiten ebenfalls gesehen haben könnten.

Kommentar posten