Dienstag, 7. Dezember 2010

Disney bringt die Scrubs-Musicalepisode ins Kino

Mein Musical aus der durchgeknallten und dennoch auch herzlichen Ärzte-Comedy Scrubs kommt ins Kino! Naja, wenigstens ihr Konzept: Nach einer Kopfverletzung hört jemand plötzlich die Lieder im Herzen seiner Mitmenschen hören, wodurch sich das Leben dieser Person, sehr zu ihrem Unwohl, in ein riesiges Musical verwandelt. Es könnte also auch die Musical-Folge von Pepper Ann sein, die hier als Inspirationsvorlage diente...

Der geplante Film mit dieser nicht mehr ganz so einmaligen Idee soll Bob the Musical heißen und laut Risky Biz sollen die Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen-Autoren und -Regisseuren Phil Lord und Chris Miller die Regie übernehmen. Die Songs sollen von Marc Shaiman (Hairspray) stammen.

Das Projekt wurde bereist vor längerem den Disney-Studios angeboten, die ursprünglich Adam Shankman (Hairspray, Bedtime Stories) als Regisseur und Mike Bender (Nicht noch ein Teenie-Film) als Drehbuchautoren engagierten, bevor man auf das Autoren-Duo Babaloo Mandel & Lowell Ganz (City Slickers) und Regisseur Mark Waters (Girls Club) zuging.

3 Kommentare:

Dr-Lucius hat gesagt…

In Donald's Dilemma von 1947 fiel selbigem doch ein Blumentopf auf die Birne, worauf er singen konnte wie Frank Sinatra. Die Grundidee ist also noch viel älter. :-)

Sir Donnerbold hat gesagt…

Zwischen "Donald kann super singen" und "Die ganze Welt singt" ist aber ein kleiner Unterschied aufzufinden, findest du nicht? ;-)

Dr-Lucius hat gesagt…

Klar doch.
Ich dachte auch eher an Kopfverletzung (eins auf die Birne) und anschliessend hast du andere (neue) Fähigkeiten. Mal ausprobieren...rumms, äh hjfööhföfhc öq

Kommentar posten