Montag, 22. August 2011

D23: Avengers Assamble!


Obwohl Marvel seit 2009 in den Händen der Walt Disney Company liegt, sah es zunächst so aus, als müsse Disney Däumchen drehend zuschauen, wie andere Studios mit "ihren" Figuren Geld scheffelt. Denn Marvel Studios und Paramount Pictures schlossen zuvor einen Fünf-Jahres-Vertrag ab, der Paramount die Vertriebsrechte für Thor, Captain America, The Avengers und Iron Man 3 sicherte. Im Oktober vergangenen Jahres änderte sich dies: Disney zahlte Paramount 115 Millionen Dollar, um die Vertriebsrechte an The Avengers und Iron Man 3 zu übernehmen. Außerdem soll das Studio (welches als Vertrieb der Iron Man-Filme jeweils 60 Millionen gewann) einen 8% Anteil des Avengers-Profits und 9% des Gewinns aus Iron Man 3 erhalten.

Für Disney ist das Timing nahezu perfekt: Paramount (und Universal) übernahmen die Vorarbeit, und mit dem Film, auf den alle Marvel-Geeks warten, beginnt auch die Disney-Ära des Marvel-Kinouniversums. Da war es eine Sache der Selbstverständlichkeit, dass The Avengers auch während der D23-Expo eine prominente Position einnahm.

So wurde erstmals (abseits des nach Captain America - The First Avenger gezeigten Teasers) fertiges Filmmaterial aus The Avengers vorgeführt. Dieses zeigte Loki, eingesperrt in einer futuristischen Glaszelle (wie sich herausstellt, eigentlich für den Hulk gebaut), wie er von Nick Fury verhört wird. Sämtliche Berichte von der D23-Expo sind sich einig, dass Tom Hiddelston und Samuel L. Jackson in wahrer Höchstform zu sehen waren. Doch der große Knaller kam danach: Eine Montage aus verschiedenen Actionszenen, in denen Thor (Chris Hemsworth), Tony Stark (Robert Downey Jr.) Bruce Banner (Mark Ruffalo), Captain America (Chris Evans), Black Widow (Scarlett Johansson) und Maria Hill (Cobie Smulders) zeigen, was sie so drauf haben. Dabei kommt es auch zu Rangeleien unter den Avengern... die, wie Tony Stark schnippisch kommentiert, aus zwei Auftragskillern, einem Halbgott und einer lebenden Legende zusammensetzen. Dass Loki sie alle angepisst hat, müsse ihm doch Sorgen bereiten. "Ich habe eine Armee", versichert Loki. Starks Antwort: "Wir haben einen Hulk!"

Der Humor der vergangenen Marvel-Filme wird also auch ganz klar in Joss Whedons Rückkehr auf die Kinoleinwand zu spüren sein. Trotzdem scheint das gezeigte Material auch eine gewisse Düsternis an sich zu haben, wie ein zuvor skeptischer Autor von HeyUGuys zufrieden feststellte.

Das alles wird trotzdem zur Disney-Marke passen. Ich hatte ja schon bei Captain America erstmals das Gefühl, dass die Marvel-Filme eigentlich problemlos unter dem Disney-Label laufen können, welches ja eh hin und wieder auch mal kernigere Produktionen auf die Welt losließ. Marvel-Produzent Kevin Feige soll während der Expo auch genau dies angesprochen haben. Er sei großer Disney-Liebhaber und freue sich auf die mit The Avengers abgerundete Vereinigung von Marvel und Disney.

Collider konnte obendrein einige kurze Video-Interviews mit den Avengers-Darstellern arrangieren. So verriet Cobie Smulders, dass auch sie einen fünf Filme umfassenden Vertrag mit den Marvel Studios unterschrieb. Chris Hemsworth und Downey junior erzählen nichts neues, aber ihr Interview sei wegen ihres Charismas trotzdem verlinkt. Hiddleston sprach derweil darüber, wie viel Freude er daran hat, als Loki mit jedem Superhelden auf Konfrontation zu gehen.

Ja... Es sind keine sensationellen Neuigkeiten, aber auch ich habe endlich den Punkt erreicht, an dem ich mich wahnsinnig auf den Film freue. Der nicht sonderlich viel zeigende, aber überaus effektive Teaser am Ende von Captain America hat mich nunmal rumgekriegt...

0 Kommentare:

Kommentar posten