Mittwoch, 16. November 2011

Merida - Neuer US-Trailer für Pixars nächsten Film


Pixars guter Vorsatz für 2012: Sich für den grauenhaften Cars 2 entschuldigen. Wie? Mit dem ersten Märchen aus der Traumfabrik in Emeryville. Wird es gelingen? Nun, der erste Langtrailer zum Film könnte vielleicht Aufschluss geben:



 (Auch auf Deutsch)

Großartig. Ich mag die Figuren, ich liebe das Setting und die Story erfindet zwar das Rad nicht neu, dürfte aber ebenfalls spannend sein.

Und selbst wenn die Story der größte Haufen Bärendung der Filmgeschichte wird (was ich bezweifle), so muss sich Rapunzel warm anziehen, denn Pixars erstes Märchen schielt ziemlich stark auf den Titel "Visuell atemberaubendster Computeranimationsfilm". Cars 2 dürfte nächsten Sommer vergeben und vergessen sein. Welch ein Glück!

5 Kommentare:

Stefan Kraft hat gesagt…

Vollkommen off-topic zu diesem Trailer: Wenn ich "Disney" und "Schottland" zusammen sehe, denke ich immer: "Wann bringen sie endlich 'Dagobert Duck - Sein Leben, seine Milliarden' als abendfüllenden Film / gut gemachte Zeichentrickserie raus?" (In diesem Trailer gibt es ja sogar einen Highland-Wettkampf, wie auch im Comic ;-) )

Ansonsten stimme ich Deiner Einschätzung zu; bei "visuell atemberaubendster Computeranimationsfilm" bin ich mir vielleicht nicht ganz so sicher, aber das will bei meinen Kunstkenntnissen nichts heißen. Und täusche ich mich, und setzt Pixar weniger "Squash and Stretch" als Disney bei "Rapunzel" ein?

corny hat gesagt…

Ich find den Trailer klasse, vorallem den schottischen Akzent - schade das das mal wieder in der deutschen Syncro verloren gehen wird :-(

Zum Thema" Onkel Dagobert - seine Leben, seine Milliarden" - leider sind Disney Comics à la Duck nur wirklich in Deutschland erfolgreich. In Amerika war selbst Duck Tales nur schwer zu bekommen (damals als es ganz neu und frisch und sogar im Kino war - da war ich drüben und sehr enttäuscht :-(. ) Disney wird das Thema def. nicht weiterverfolgen was ich natürlich sehr schade finde!

Stefan Kraft hat gesagt…

@corny: Ich würde sagen, dass Disneycomics nicht nur in Deutschland, sondern auch in Finnland erfolgreich sind. Und in Europa wohl insgesamt ziemlich populär. ;-)
Aber einmal von diesem haarspalterischem Einwurf abgesehen: Natürlich hast Du Recht. Von einem Bekanntheitsgrad wie in den europäischen Ländern sind die USA - so viel ich mitgekriegt habe - insgesamt ziemlich weit entfernt, zu weit, als dass Disney in nächster Zukunft einen Dagobert-Film egal welcher Couleur (z.B. eine Verfilmung von Barks' "Im Land der viereckigen Eier") veröffentlichen wird. DuckTales ist wohl auf lange Sicht das Einzige, was die Disney-Comic-Fans an animiertem Dagobert mit Barks-Einschlag sehen werden. (Und das hat die Serie ja durchaus gut hingekriegt, wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht.)

Immerhin ist laut Sir Donnerbold ein Film mit Mickey, Donald und Goofy in Arbeit.
Siehe http://sirdonnerboldsbagatellen.blogspot.com/2011/03/3-reasons-to-live.html und http://sirdonnerboldsbagatellen.blogspot.com/2011/07/maus-im-umbruch.html

So, genug off-topic-Diskussion. Freuen wir uns auf den nächsten Pixar-Film, und seien wir insgesamt auf die filmische Zukunft der Disney-Studios gespannt.

kroko_dok hat gesagt…

Diese Geschichte hätte Disney früher als Zeichentrickfilm gebracht, heute macht es Pixar. Sinnbildlich dafür, wo das Herz der Trickfilme hingewandert ist.

Jaguar D Sauro hat gesagt…

Sorry Sir D., aber währe es nicht um die Lampe gewesen hätte ich gedacht ich sähe einen DWA Trailer vor mir.

Ich will nicht schon wieder rumheulen, aber auf mich wirkt das ganze so gewöhnlich und überzogen, das es mich langweilt. Ich erkenne nichts besonderes an den Film und von daher springe ich nicht grade im Kreis vor Freude. Naja, wir werden sehen, sie hätten es aber beim Teaser lassen sollen...

Kommentar posten