Sonntag, 4. März 2012

Lasst Paul W. S. Anderson weiter Alexandre Dumas vergewaltigen!

"Kardinal, ihr XXL-Risiko-Spielbrett sieht ja geil aus, aber 'n bissl unhandlich ist es schon, findet Ihr nicht?"

Paul W. S. Anderson sollte den Resident Evil-Fans endlich eine längere Pause gönnen. Capcoms Survival-Horror ist noch nicht alt und abgenutzt genug, um brutal freie Adaptionen durchwinken zu können. Bei Alexandre Dumas' Die drei Musketiere sieht das schon anders aus: Der Abenteuer-Klassiker, seinerzeit noch Schundliteratur, heute umjubeltes Standardwerk, wurde dermaßen oft verfilmt, mal liniengetreu, mal kindgerecht, mal als Porno, dass sich schon einige Freigeister mehr finden lassen, die sich denken "Wenn schon nochmal, dann gerne völlig bescheuert!"

Oder etwa nicht? Paul W. S. Andersons 3D-Megaspektakel hat zwar seine prominenten Verteidiger, darunter Quentin Tarantino und meine bescheidene Persönlichkeit, aber mit 5,8/10 Punkten bei IMDb, 25% Kritiker-Zustimmung und 44% Publikumszustimmung bei Rotten Tomatoes sowie 132 Millionen Dollar Kinoeinnahmen bei einem Budget von 75 Millionen ist das Fragezeichen hinter "Fortsetzung folgt" ziemlich dick. Die mickrigen 20 Millionen, die Die drei Musketiere 3D in den USA einnahmen, helfen da auch nur bedingt (Resident Evil: Afterlife nahm in den Staaten das dreifache ein).

Ich zumindest würde in einen Freudentaumel ausbrechen, wenn Paul W. S. Anderson weiter mit klassischem, europäischen Swashbuckling seinen auf Authentizität pupsenden Hintern abwischt und eine Fortsetzung in Angriff nehmen würde. Irgendwo muss ich ja meinen Fix an vereinfachter Literaturadaption inklusive aus dem Hut gezaubertem DaVinci-Punk herholen. Was mich zum eigentlichen Punkt dieses Artikels bringt ... Wie genau sollte Die drei Musketiere 3D II - Jetzt heben wir total ab!* meiner Meinung nach eigentlich aussehen?

* Liebe Constantin Film, ich schenk' euch diesen Titel!

Die Story
Lange (über die Dauer von ca. drei Sekunden) habe ich nachgedacht, was man eigentlich so als Grundgerüst für eine Musketier-Fortsetzung nehmen könnte. Dabei ist es doch so offensichtlich: Der Mann in der eisernen Maske! Ich habe zwar nicht den blassesten Schimmer, wie man das mit Andersons' Version des 17. Jahrhunderts vereinen könnte, oder schlüssig mit dem Ende seines Films verbinden kann ... Aber, Leute, es ist ein Film von Paul W. S. Anderson! Wen jucken da schon solche Dinge wie Logik, Kohärenz oder Verstand? Ich mein, Teil 1 war mir steckenweise schon "zu originalgetreu", da müssen wir zur Fortsetzung noch was drauflegen! Wenn wir schon dabei sind, können wir direkt noch den Graf von Monte Cristo verwursten. Aber das wohl wichtigste: Irgendwer entdeckt ein zweites Geheimlager von Leonardo da Vinci, in dem sich Pläne für noch abstrusere Kriegswaffen befinden! Vielleicht schnüffelt ja Til Schweigers Randfigur aus Teil 1 in den Katakomben Europas herum und stolpert zufällig auf eine Spur? Was uns zu Punkt 2 führt ...

Die Darsteller
1.: Paul W. S. Andersons Musktetier-Universum braucht mehr Til Schweiger! Nicht, dass ich ein großer Fan vom nuschelnden Frauenschwarm wäre, aber in voller Swashbuckler-Kitschmontur sah er in Die drei Musketiere einfach zum Wegschmeißen aus. Was ich nicht gehässig meine - hätte ich Orlando Bloom in seiner Takelage ernstgenommen, wäre dieser stupide Action-Blockbuster für mich keinen Pfifferling wert. Für Teil 1 galt also: Bloom in großer Rolle und albernen Klamotten plus kurzer, dämlicher Schweiger-Auftritt = Herrlich. Für Teil 2 bedeutet das selbstredend, dass wir mehr Schweiger brauchen!

2.: Wenn wir wirklich mit der "Mann in der eisernen Maske"-Idee gehen, brauchen wir natürlich jemanden, der selbst mit eisern behangenem Gesicht dem Herren Bloom in Sachen freudig grinsendem Overacting das Wasser reichen kann. UND in einen Mantel-und-Degen-Film passt, schließlich haben wir mit Til Schweiger schon das Soll an (männlichem) wandelndem Anachronismus erreicht (egal wie er sich rausputzt, er sieht immer nach 20/21. Jhd. aus!). Johnny Depp wäre natürlich ein ganz großer Wurf und angesichts einer gewissen anderen Filmreihe mit Orlando Bloom in der Rolle des Käpt'n eines ungewöhnlichen Schiffs ein feiner Insider-Casting-Joke mit all der Subtilität, die man von Paul W. S. Anderson zu erwarten hat.
Leider befürchte ich, dass Depp für eine Anderson-Regiearbeit zu teuer oder zu beschäftigt ist. Also schlage ich alternativ Geoffrey Rush vor. Hm, wie bitte? Die Rolle gebührt eigentlich jemandem in zartem Alter? Quatsch, bei Die drei Musketiere 3D II - Jetzt heben wir total ab! hat die Castingabteilung doch Narrenfreiheit! Wir wollen ja auch nicht die Musketiere radikal altern lassen, deshalb packen wir eh jemand anderes in die Maske als Ludwig den XIV. ... Aber, fein, hat jemand jüngere Vorschläge?

Mehr da Vinci!
Öhm, das habe ich schon vorhin verlangt, aber wir wollen ja auf Nummer sicher gehen!

Andere Musik
Eine der größten "Schwächen" von Die drei Musketiere 3D, zumindest aus der Guilty-Pleasure-Perspektive, war die Filmmusik. Paul Haslinger klaubte aus Fluch der Karibik 1 & 2 und Sherlock Holmes, entfernte 80% des Bombasts und jegliche Exzentrik. Das wäre in der Disney-Variante aus den 90ern angebracht gewesen. Ein Paul-W-S-Anderson-Spektakel in 3D mit Flammenwerfern, Luftschiffen und explodierenden Schwertern (okay, das habe ich mir gerade aus der Nase gezogen, aber man kann für Teil 2 ja noch immer träumen ...) hat dagegen etwas viel moderneres, wuchtigeres und krasseres verdient. Hans Zimmer für Die drei Musketiere 3D II - Jetzt heben wir total ab! vorzuschlagen, wäre Verschwendung. Die Ideen, die er dabei vielleicht entwickelt, soll er sich mal schön für Pirates of the Caribbean V aufheben. Aber es gibt ja noch immer Zimmers gefühlt achtzig Schützlinge und Ex-Schüler. Klaus Badelt hat zum Beispiel kaum etwas zu tun. Und wenn alle Stricke reißen, fragen wir halt Alextorm und bauen fadenscheinig noch ein schottisches Element in den Film ein. Wird schon schiefgehen!

Mehr Absurdität
a.k.a. Mehr da Vinci. Das Kostümdesign darf ebenfalls noch wagemutiger sein! Und, bitte, wenn alle Schurken, die in Teil 1 nicht gestorben sind, zurückkehren sollten, dann lasst ihnen (noch) mehr Freiraum. Ich will während Die drei Musketiere 3D II - Jetzt heben wir total ab! gar nicht mehr aus dem Staunen vor lauter Wahnsinn rauskommen ...

So. Mein irrwitzig relevanter Artikel wäre damit beendet. Adios!

3 Kommentare:

Stefan Kraft hat gesagt…

Ich gebe es zu: Ich habe den ersten Teil nicht gesehen und weiß auch nicht, ob ich mir den zweiten mit freudigem Vergnügen antun würde... (Ich bin nun mal leider ein sehr sporadischer Kinogänger...) Aber solch herrlich bescheuerten Artikel, in denen Du Dich selbst nicht zu ernst nimmst, sind für mich ein Grund, Dein Blog abonniert zu haben. :-)

WildHuhn (Dominik Klein) hat gesagt…

Hey, Sir Donnerbold, ich habe dir eine E-M@il geschickt. Schau mal in dein Postfach ;)

Green Ninja hat gesagt…

Ich hatte wirklich Spaß mit den 3D Musketieren. Aber mir ist das Original auch ziemlich piepegal und deswegen rege ich mich da nicht so drüber auf wie über Andersons Vergewaltigung von Resident Evil.

Kommentar posten