Samstag, 11. August 2012

Keira Knightley back in Action?

Fucking Bubbles!

Ich hab' ja durchaus was für Keira Knightley übrig – zugegebenermaßen habe ich für jeden etwas übrig, der in Fluch der Karibik aufgetreten ist*, aber die Oscar-nominierte Britin gehört zu jenen, deren Karriere ich am aufmerksamsten verfolge. Ich freue mich auf Anna Karenina und der Kinotermin zu Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt ist bei mir fett markiert. Mit Knightleys anspruchsvolleren Filmen bin ich vollauf glücklich ... und dennoch freut es mich, zu lesen, dass sie eventuell wieder ins Actionfach zurückkehren könnte:

Wie Heat Vision berichtet, haben die ersten Verhandlungen zwischen Knightley und Kenneth Branagh begonnen, welcher als Regisseur und Schurkendarsteller des neuen Tom Clancy-Films Jack Ryan fungiert. Chris Pine übernimmt darin die Titelrolle und soll sie für einen Franchise-Neustart positionieren.


Bleibt nur zu hoffen, dass Knightley in der Rolle von Jack Ryans Frau auch was zu tun bekommt. Action-Knightley war bislang ein seltener Anblick, doch stets einer, der mich überzeugen konnte. Wenn der gute Tony Scott Domino nur nicht so zerschnitten hätte ...

* Bis auf dieses dämliche, wimmernde Kind, das beinahe von einem Turm zerquetscht worden wäre. Ich hasse dieses Blag und sehne den Tag herbei, an dem Gore Verbinski einen Director's Cut des Films veröffentlicht, der diese Heulboje eliminiert.

1 Kommentare:

maloney hat gesagt…

Du bist nicht der einzige der etwas für sie übrig hat ;)

Kommentar posten