Dienstag, 11. September 2012

Die 10 wichtigsten Unterschiede zwischen Fernsehserien und dem realen Leben

  1. Im echten Leben kann es nicht so schnell passieren, dass man jemanden mit "seiner früheren Rolle" verwechselt.
  2. Im echten Leben muss man nicht jedes Mal, wenn man die Tür aufmacht oder was witziges sagt, mehrere Sekunden warten, bis der Applaus verstummt und man das Fortführen kann, was man eigentlich tun wollte.
  3. Selbst den deprimierendsten Serien gelingt es, mindestens einmal pro Stunde Hoffnung und Freude zu verbreiten.
  4. In Serien gewinnt schlussendlich doch stets das Gute. Oder es gibt Kritikerpreise für "die Risikofreude und den Mut", andere Wege einzuschlagen. Zum Glück gibt es in der Realität keine Lobhuldigungen für siegende Schurken (üblicherweise), leider hat das Gute keine fast immer gültige Gewinnergarantie.
  5. Wenn in Serien Kinder ausgetauscht werden, weil sie "zu schnell altern", zieht das höchstens Lästereien von Fans nach sich. In der Realität sind die Sanktionen größer.
  6. Selbst in den moralisch komplexesten Serien verrät sich der Trübeltäter, äh, Trabeltüt irgendwann durch Oberflächlichkeiten wie böse Hintergrundmusik, die läuft, wenn er einen Raum betritt. Im wahren Leben gibt es keine solch bequemen Frühwarnsignale.
  7. Wenn man einen Plottwist in seiner Lieblingsserie nicht versteht, muss man nur einschlägige Fanforen oder -wikis aufsuchen. Schon wird einem geholfen. Zur Not wartet man auf den Audiokommentar der Autoren, den die DVD bietet. Versucht das mit der Realität! 
  8. Wenn Serienfans lang genug rumjammern, bringen Serienmacher üblicherweise die Figuren zusammen, die die Fans als Paar sehen wollen. Stellt euch mal neben zwei Freunde und quengelt "Ihr gehört zusammen, küsst euch doch mal, los!". Bestenfalls gibt's dafür einen Schlag auf die Nase.
  9. Wenn in einer Fernsehserie angedeutet wird, dass sich alles, aber auch wirklich alles ändern wird, es jedoch unklar ist, ob sehr positive oder sehr negative Veränderungen anstehen, dann ist das aufregend und somit klasse. Wenn sich im wahren Leben abzeichnet, dass entweder alles in einem gewaltigen Knall aufgehen wird oder man Erfolge feiern wird, die man nie zu träumen gewagt hat, ist das scheiße, weil man nicht weiß, wohin mit der Laune.
  10. Wenn Fernsehserien gecancelt werden, können sie noch immer zurückkehren. Sei es als DVD-Film, Kinofilm oder von Fans erzwungene, neue TV-Staffel. Wenn das reale Leben vorbei ist, ist's vorbei. So wie diese Liste!

0 Kommentare:

Kommentar posten