Samstag, 10. November 2012

Disney-Sci-Fi-Update: "Star Wars - Episode VII" bekommt Oscar-Autor, "1952" Oscar-Schauspieler

"Und dann kam der Tag, an dem ich all meine Freunde bei Pixar angelogen und behauptet habe, ich wüsste nichts von einer neuen Star Wars-Trilogie ..."

Seit Disneys Übernahme von Lucasfilm und der zeitgleich getätigten Ankündigung einer neuen Star Wars-Trilogie brodelt die Gerüchteküche. Matthew Vaughn, Colin Trevorrow, der Weihnachtsmann ... für wenige Sekunden galt jeder, der in Hollywood schonmal Kaffee bestellt hat, irgendwelchen Insidern nach zu urteilen als der "ganz heiße Kandidat" auf den Regiestuhl. Und auch ein Autor wurde von der Gerüchteküche vorgeschlagen: Michael Arndt. 

Das Geile daran, ist die Wahrheit darin: Dieses Gerücht wurde nunmehr von Disney bestätigt. Womit Star Wars - Episode VII den besten Autoren der Geschichte dieses Franchises aufzeigen kann. Arndt gewann für Little Miss Sunshine einen Oscar und wurde für Toy Story 3 für den Goldjungen nominiert. Und so ganz nebenher hat er mit dem Film Millionen von gestandenen Männern zum Heulen gebracht. Außerdem ist Arndt seither ein fester Teil der Pixar-Clique, tüftelt am Pixar-Dinosaurier-Film mit und schreibt zudem für den Phineas & Ferb-Kinofilm.

Arndt schreibt nicht nur das Skript zur 7. Episode, er verfasste auch Treatments für den Rest der Trilogie. Jedis aller Galaxien, haltet eure Tempos bereit!

Auch 1952, Brad Birds kommender Disney-Sci-Fi-Film, bleibt in den Nachrichten: George Clooney befindet sich in Verhandlungen für die Hauptrolle. Mehr weiß man zwar noch immer nicht über den Film, aber da Clooneys Peinlichkeitstage gezählt sind, kann es nur eine gute Neuigkeit sein.

Tja, und es gab mal Zeiten, in denen Disney herbe Probleme hatte, Oscar-Talente an seine Realfilme zu binden. Herrlich, wie die Welt sich drehen kann.

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Little Miss Sunshine - ist wirklich ein genialer Film!

Kommentar posten